Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern +XGefiltert nach: Mai 2013

Tarifeinigung in Bayern - Jetzt Übernahme in Berlin, Brandenburg und Sachsen

  • 14.05.2013
  • bg
  • Aktuelles, Metall-/Elektro

IG Metall und Arbeitgeber haben am frühen Mittwochmorgen eine Tarifeinigung in Bayern erzielt. In zwei Schritten erhalten die Beschäftigten 5,6 Prozent mehr Entgelt. Ab dem 1. Juli 2013 gibt es 3,4 Prozent und ab dem 1. Mai 2014 weitere 2,2 Prozent mehr Geld. Die Laufzeit des Tarifvertrags beträgt 20 Monate. Für die Metallerinnen und Metaller konnte damit eine faire Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung mit einem realen Lohnzuwachs gesichert werden.

mehr...

25 000 bei Metaller-Warnstreiks: Jetzt hoher Druck für Tarifergebnis

  • 14.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Metall-/Elektro

Mit weiteren Warnstreiks hat die IG Metall seit Wochenbeginn den Druck auf die Arbeitgeber erhöht. Für die Forderung nach 5,5 Prozent mehr Entgelt legten in Berlin, Brandenburg und Sachsen seit dem Ende der Friedenspflicht am 1. Mai bereits 25 000 Beschäftigte zeitweise die Arbeit nieder. "Wird bis Pfingsten kein Tarifergebnis gefunden, droht eine Eskalation des Konflikts", warnte Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen, am Dienstag in Berlin.

mehr...

Metaller nach erster Warnstreikwelle: Jetzt noch mehr Druck für ein Tarifergebnis

  • 10.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Metall-/Elektro, Tarif

Nach der ersten Welle mit 18 000 Warnstreikenden wollen die Metaller in Berlin, Brandenburg und Sachsen jetzt noch mehr Druck entwickeln, um ein Tarifergebnis zu erzielen. "Wir sind kompromissbereit, aber wir können auch harte Konflikte austragen", sagte Olivier Höbel, Bezirksleiter der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen am Freitag in Berlin. Am Montag startet die zweite Warnstreikwelle der IG Metall.

mehr...

Die erste Warnstreikwelle war perfekt - Jetzt wird der Druck erhöht

  • 08.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro

Die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen verschärft sich. Seit dem Ende der Friedenspflicht am 1. Mai legten in Berlin-Brandenburg und in Sachsen über 18.000 Beschäftigte aus 92 Betrieben zeitweise die Arbeit nieder. IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel: "Diese Welle war perfekt. Wir bleiben bei unserer Forderung nach 5,5 Prozent mehr Entgelt. Unsere Geduld ist nicht unendlich. Verhindern die Arbeitgeber nächste Woche eine tragfähige Lösung, schlagen wir die harte Gangart an."

mehr...

Bosch solar CISTech beim Warnstreik dabei: Wir wollen einen Tarifvertrag!

  • 08.05.2013
  • md
  • Aktuelles

Die Warnstreikkundgebung von Heidelberger Druck in Brandenburg wurde am Dienstag zum Podium auch für Metaller von Bosch Solar CISTech. "Wir fordern einen Anerkennungstarifvertrag. Wir erwarten von unserer Geschäftsführung Verhandlungsbereitschaft für die bevorstehenden Verhandlungen im Juni", unterstrich der Betriebsratsvorsitzende Bodo Paetzel.

mehr...

Signal aus Leipzig: "Ein Plus beim Entgelt muss her"

  • 07.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Metall-/Elektro

2500 Metallerinnen und Metaller aus neun Leipziger Betrieben brachten am Dienstag mit einer stimmungsvollen und emotionsgeladenen Warnstreikkundgebung die Innenstadt zum Kochen. Ihr deutliches Signal an die Arbeitgeber: Wir wollen 5,5 Prozent Plus! Wir wollen ein verhandlungsfähiges Angebot. Sonst eskaliert der Tarifkonflikt in Sachsens Metallindustrie.

mehr...

Bosch-Siemens-Hausgeräte: "Waschmaschinen bau'n wir besser mit Tarif!"

  • 06.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Metall-/Elektro, Tarif

Premiere in Nauen: Bei Bosch-Siemens-Hausgeräte (BSH) legte am Montag die komplette Frühschicht eine halbe Stunde die Arbeit nieder – für einen Tarifvertrag. Die rund 200 Warnstreikenden standen erstmals und sehr lautstark vor ihrem Tor. Ihr Signal an die Chefs: Wir nehmen den tariflosen Zustand nicht mehr hin. Die Stimmung in der Belegschaft hat sich gedreht. Denn: Die Zahl der IG Metall-Mitglieder im Betrieb ist enorm gestiegen.

mehr...

Gegen Vergessen, für Demokratie: Sachsens Gewerkschaften erinnern an Sturm auf ihre Häuser und Widerstand gegen NS-Regime

  • 03.05.2013
  • md
  • Aktuelles

Verhaftung, Zuchthaus, Folter, Konzentrationslager – das hielten die Nazis 1933 für aktive Gewerkschafter bereit, nachdem sie die demokratischen Gewerkschaften am 2. Mai deutschlandweit verboten, enteignet und entrechtet hatten. Im Gedenken an die sächsischen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter im Widerstand gegen die NS-Diktatur wurde am Freitag in Dresden der große Saal des Gewerkschaftshauses nach Richard Teichgräber benannt. Teichgräber (1884-1945) stand 1933 in Sachsen an der Spitze der Metall-Gewerkschaft DMV.

mehr...

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Gauck: Gewerkschafter im Widerstand: aktiv und mutig gegen das NS-Regime

  • 03.05.2013
  • bg
  • Aktuelles

Der Bundespräsident nimmt die Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nazis vor 80 Jahren zum Anlass, ihren aktiven und mutigen Widerstand gegen das NS-Regime zu würdigen und das deutsche Modell der Sozialpartnerschaft durch die Mitbestimmung der Gewerkschaften als Erfolgsfaktor der Bundesrepublik zu betonen.

mehr...

Dresden: Metaller-Warnstreiks auch im Kfz-Handwerk

  • 02.05.2013
  • md
  • Aktuelles, Kfz

Die Tarifrunde im ostdeutschen Kfz-Handwerk nimmt Fahrt auf: Am Donnerstag traten in Dresden rund 160 IG Metaller aus neun Dresdner Autohäusern und Werkstätten in den Warnstreik. Die Kfz-Metaller fordern 5,5 Prozent Plus beim Einkommen.

mehr...


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall