Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern +X

Bildung

Bildung in Corona-Zeiten: Webinare für Ehrenamtliche

  • 15.04.2020
  • kk
  • Aktuelles, Corona, Berufliche Bildung, Betriebsräte, Vertrauensleute

Kurzarbeit, Wiederhochfahren in der Pandemie oder Arbeits- und Gesundheitsschutz in Corona-Zeiten: Die IG Metall im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen bietet weitere Webinare für ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen und Grundlagenseminare für Betriebsräte an.

mehr...

Hinzuverdienst

Erhöhung der Verdienstgrenze bei vorgezogenen Altersrenten für 2020

  • 14.04.2020
  • ib-kk
  • Aktuelles, Corona

Seniorinnen und Senioren können in diesem Jahr deutlich mehr hinzuverdienen als bisher. Die Hinzuverdienstgrenze steigt von 6300 Euro auf 44.590 Euro im Jahr. Diese Regelung gilt nur für das Jahr 2020. Jahreseinkünfte bis zu dieser Höhe führen somit nicht zu einer Kürzung der vorgezogenen Altersrente. Die Maßnahme soll Personalengpässen, die durch die Corona-Krise entstehen, entgegenwirken.

mehr...

Wirtschafts- und Strukturpolitik

"Gemeinsam solidarisch durch die Krise!" Neues "prägnant“ befasst sich mit der Corona-Pandemie

  • 14.04.2020
  • kk
  • Aktuelles, Corona, Newsletter "prägnant"

Stillstehende Produktionsbänder, geschlossene Geschäfte, Kitas und Schulen, leere Plätze und Straßen: Die Corona-Pandemie stellt große Teile der Wirtschaft und Gesellschaft vor extreme Herausforderungen. Die neue Ausgabe des bezirklichen Newsletters für Wirtschafts-, Struktur- und Sozialpolitik „prägnant“ widmet sich dieser außergewöhnlichen Situation, die das Coronavirus verursacht hat.

mehr...

Hinzuverdienst

Erhöhung der Verdienstgrenze bei vorgezogenen Altersrenten

  • 14.04.2020
  • ib
  • AGA

Viele Seniorinnen und Senioren müssen sich neben ihrer kleinen Rente noch etwas dazuverdienen. Der Bundestag hat mit dem Sozialschutz-Paket am 27. März 2020 auch neue Regeln zum Hinzuverdienst bei vorgezogenen Altersrenten beschlossen. Die Hinzuverdienstgrenze steigt von 6300 Euro im Jahr auf 44.590 Euro im Jahr. Diese Regelung gilt nur für das Jahr 2020. Alle Beträge, die diese hohe Grenze übersteigen, werden zu 40 Prozent von der Vollrente abgezogen. Damit soll die Aufnahme einer Nebentätigkeit attraktiver gemacht werden und Personalengpässen, die durch die Corona-Pandemie entstehen, gegengewirkt werden. Ab 2021 gelten wieder die bisherigen Grenzen. Die Erhöhung der Verdienstgrenzen gilt nicht für Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten.

mehr...

Petition der IG Metall Jugend

Unterstützt die Jugendforderung für Sicherstellung guter Ausbildung auch in der Corona-Krise!

  • 09.04.2020
  • ag-kk
  • Aktuelles, Corona, Berufliche Bildung, Studierende/Hochschule, Jugend/Azubis

Der sichere Abschluss der beruflichen Ausbildung muss auch in Krisenzeiten Priorität haben. Die Gewerkschaftsjugend stellt klare Forderungen an die Politik, die Arbeitgeber und weitere Akteure der beruflichen Bildung.

mehr...

Kurzarbeit

IG Metall setzt mehr Geld für Kurzarbeiter bei Dienstleistern durch

  • 08.04.2020
  • igm
  • Aktuelles, Corona, Betriebsräte

Mit der IG Metall erhalten Beschäftigte in Kurzarbeit deutlich mehr Geld. Das gilt nicht nur für VW, Daimler oder BMW – sondern auch bei den Dienstleistern der „OEMs“. Dort, wo die IG Metall stark ist, zahlen Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld dazu – und es gibt 80 Prozent oder mehr vom Netto: beispielsweise beim Kontraktlogistiker Rudolph in Leipzig und bei Schnellecke in Glauchau.

mehr...

Umfrage zur Kurzarbeit

IG Metall-Befragung im Bezirk: Kurzarbeit für 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben

  • 08.04.2020
  • aw
  • Aktuelles, Corona

Die Kurzarbeit nimmt in der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen zu. Derzeit sind in Berlin, Brandenburg und Sachsen 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben in Kurzarbeit oder von Kurzarbeit bedroht. Das hat eine Umfrage der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen in 273 Betrieben ergeben. Insgesamt arbeiten in Berlin, Brandenburg und Sachsen rund 300.000 Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie.

mehr...

Pressemitteilung vom 8. April 2020

IG Metall-Befragung: 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben arbeiten kurz

  • 08.04.2020
  • aw
  • Pressemitteilung

Die Kurzarbeit nimmt in der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen zu. Derzeit sind in Berlin, Brandenburg und Sachsen 71.500 Beschäftigte in 147 Betrieben in Kurzarbeit oder von Kurzarbeit bedroht. Das hat eine Umfrage der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen in 273 Betrieben ergeben. Insgesamt arbeiten in Berlin, Brandenburg und Sachsen rund 300.000 Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie.

mehr...

Infobrief Recht

Gut beraten mit dem neuen Infobrief Recht

  • 07.04.2020
  • kk-aw
  • Aktuelles, Infobrief Recht

Aktuell zwar vermehrt, aber nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie haben Beschäftigte Fragen zur Bewertung von rechtlichen Lagen. Weil viele Fragen nicht nur für den Einzelnen relevant sind, gibt die Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen ab sofort in regelmäßigen Abständen einen Infobrief Recht heraus, der Euch bei Eurer Arbeit unterstützen soll.

mehr...

Corona-Pandemie

Produktion auf Hochtouren oder Kurzarbeit – Beschäftigung in Corona-Zeiten

  • 06.04.2020
  • kk-mn
  • Aktuelles, Corona

Auch im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen haben sehr viele Betriebe im Zuge der Corona-Pandemie Kurzarbeit angemeldet. In anderen Betrieben – wie bei Gillette in Berlin oder bei Arcelor Mittal in Eisenhüttenstadt läuft die Produktion auf Hochtouren weiter. Denn nicht nur Ärzte, Krankenpfleger, Polizisten oder Kassiererinnen halten den Laden am Laufen, auch viele Beschäftigte aus den Branchen, die die IG Metall vertritt, gehören zu den „Helden des Alltags“.

mehr...


Drucken Drucken