Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 11. Dezember 2019 -

Keine Weiterführung der Gespräche mit den Arbeitgeberverbänden zur Einführung 35-Stunden-Woche im Osten

  • 11.12.2019
  • aw
  • Aktuelles, 35-Aktion, Pressemitteilung, Metall-/Elektro

Nach einem eineinhalbjährigen Verhandlungsprozess und insgesamt elf Verhandlungstagen im Jahr 2019 haben die Tarif- und Verhandlungskommissionen der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen beschlossen, den Verhandlungsprozess über die Einführung einer 35-Stundenwoche im Osten nicht weiterzuführen. „Nachdem wir viel Zeit und Energie investiert haben, um die Einführung der 35-Stundenwoche im Osten zu verhandeln, bin ich maßlos enttäuscht über die Haltung der Arbeitgeber“, sagt Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen.

mehr...

PRESSEMITTEILUNG VOM 5. DEZEMBER 2019

IG Metall lehnt Personalabbau bei Bombardier in Deutschland ab

  • 05.12.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Die IG Metall hat mit scharfer Ablehnung auf erneute Meldungen zu einem möglichen Personalabbau bei Bombardier in Deutschland reagiert. Der zwischen dem Unternehmen, Betriebsräten und der IG Metall seit 2016 beschrittene Weg der Transformation sei ein konstruktives Beispiel für einen sozialverträglichen Umbau unter Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen, so Olivier Höbel. Vieles auf diesem Weg sei bereits erreicht, manche Herausforderung noch längst nicht bewältigt.

mehr...

Pressemitteilung vom 1. Dezember 2019

Koalitionsvertrag in Sachsen - Olivier Höbel: „Klares Bekenntnis für Gute Arbeit in Sachsen“

  • 01.12.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Zum heute in Dresden vorgestellten Koalitionsvertrag in Sachsen sagt Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen: „Im Koalitionsvertrag wurde verankert, dass die Tarifbindung erhöht werden soll, Mitbestimmung und Sozialpartnerschaft gestärkt werden und die verbesserte Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf sowie kontinuierliche Weiterbildung auf der Agenda stehen. Für dieses klare Bekenntnis haben wir uns als Gewerkschaft in den Koalitionsverhandlungen eingesetzt. Wir brauchen Gute Arbeit für Sachsen als Leitbild.“

mehr...

Pressemitteilung vom 18. Oktober 2019

IG Metall erstattet Anzeige wegen menschenfeindlicher Hassparolen

  • 18.10.2019
  • aw
  • Aktuelles, Pressemitteilung

Die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen erstattet Anzeige gegen Lutz Bachmann, den Gründer von Pegida in Dresden, wegen menschenfeindlicher Hassparolen unter anderem gegen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter. Bachmann hatte am Montag, 7. Oktober, in Dresden auf einer Pegida-Veranstaltung in Richtung von Klimaaktivisten, Umweltschützern, Unterstützern aus Politik sowie Gewerkschaften von „Volksschädlingen“, „Parasiten“ und „miesen Maden“ gesprochen.

mehr...

Pressemitteilung vom 8. Oktober 2019

Drei Mitglieder aus dem Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen in den Vorstand der IG Metall gewählt

  • 08.10.2019
  • aw
  • Aktuelles, Gewerkschaftstag 2019, Pressemitteilung

Heute wurden drei Kolleginnen und Kollegen aus dem IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen in den Vorstand der IG Metall gewählt: Carmen Bahlo, Betriebsratsvorsitzende ZF Getriebe Brandenburg; Jens Rothe, Betriebsratsvorsitzender Volkswagen Sachsen in Zwickau und Bernd Kruppa, Erster Bevollmächtigter IG Metall Leipzig.

mehr...

Pressemitteilung vom 2. Oktober 2019

IG Metall: „Die Arbeitgeber haben eine historische Chance für die soziale Einheit vertan!“

  • 02.10.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Am 30. September hat sich die IG Metall zu einem erneuten Gespräch zur Einführung der 35-Stunden-Woche mit den Metall-Arbeitgebern für die Tarifgebiete Berlin, Brandenburg und Sachsen getroffen. Dieses Gespräch hat die IG Metall beendet, nachdem keinerlei Bereitschaft erkennbar war, mündliche Verhandlungsstände zu fixieren. Darüber hinaus haben die Arbeitgeber mündlich getroffene Zusagen erneut zurückgezogen.

mehr...

Pressemitteilung vom 30. September 2019

IG Metall erklärt die Gespräche über die 35-Stunden-Woche in der Metall- und Elektroindustrie für Berlin, Brandenburg und Sachsen in dieser Form als beendet

  • 01.10.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Am 30. September war nach einer erneuten zehnstündigen Verhandlung mit den Metall-Arbeitgebern für die Tarifgebiete Berlin, Brandenburg und Sachsen keine Einigung möglich. Es ist heute deutlich geworden, dass die Arbeitgeber die 35-Stunden-Woche in Ostdeutschland nicht wollen. Bereits erzielte Verhandlungsfortschritte wurden heute von den Arbeitgebern zurückgenommen.

mehr...

Pressemitteilung vom 30. September 2019

Fortführung der Verhandlung zur Angleichung der Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie am 30. September in Berlin

  • 30.09.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Ab 10 Uhr wird am heutigen Montag, 30. September, das Gespräch der IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen mit den Arbeitgeberverbänden Berlin-Brandenburg VME sowie Sachsen VSME im Hotel Hilton in Berlin fortgeführt. Am 26. September wurde das Gespräch in den frühen Morgenstunden unterbrochen.

mehr...

Pressemitteilung vom 26. September 2019

Gespräch zur 35-Stunden-Woche unterbrochen

  • 26.09.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Am 26. September haben kurz nach Mitternacht der IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen und die Arbeitgeberverbände Berlin-Brandenburg VME sowie Sachsen VSME ihr rund 15-stündiges Gespräch unterbrochen. Der Entwurf des erreichten Gesprächsstandes muss am Donnerstag abgestimmt werden.

mehr...

Pressemitteilung vom 24. September 2019

Verhandlung zur Angleichung der Arbeitszeit in der Metall- und Elektroindustrie in Ostdeutschland am 25. September in Berlin

  • 24.09.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Nach sechs Gesprächen im ersten Halbjahr wurden am 22. Juni die Gespräche zur Angleichung der Arbeitszeit Ost zunächst ergebnislos und ohne Vereinbarung weiterer Termine beendet. Die IG Metall hatte mit den Arbeitgebern versucht, für die ostdeutschen Bezirke eine Einführung der 35-Stunden-Woche im Flächentarifvertrag zu regeln.

mehr...