Alle Pressemitteilungen

Nach Datum filtern

Pressemitteilung vom 9. Dezember 2023

Politischer Druck für Tarifvertrag bei SRW metalfloat wächst

07.12.2023 | IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze hat die wachsende politische Unterstützung für die streikenden Kolleg*innen von SRW metalfloat in Espenhain bei Leipzig als „wichtiges Signal an den Arbeitgeber“ begrüßt. „Die politische Solidarität für die SRW-Beschäftigten und ihre Forderung nach einem Tarifvertrag ist groß und sie nimmt weiter zu“, sagte Schulze. „Dies zeigt den streikenden Kolleg*innen, dem Unternehmen und der Öffentlichkeit insgesamt: Dieser harte Kampf gegen tariffreie Zonen in Sachsen geht uns alle an.“

Pressemitteilung vom 6. Dezember 2023

Ost-Stahlarbeiter machen vor Verhandlung mit Warnstreiks Druck

06.12.2023 | Einen Tag vor der nächsten Verhandlung erhöhen ostdeutsche Stahlarbeiter und Stahlarbeiterinnen an diesem Mittwoch mit Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber. In Sachsen-Anhalt legten am Morgen rund 150 Beschäftigte von Ilsenburger Grobblech und VPS für drei Stunden die Arbeit nieder. In Sachsen hat die IG Metall beim Mannesmannröhren-Werk Zeithain für den heutigen Abend zu einem dreistündigen Warnstreik aufgerufen.

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2023

Volle Solidarität für die Streikenden bei SRW metalfloat: Arbeitgeber muss endlich einem Tarifvertrag zustimmen!

05.12.2023 | Bei einem Besuch in Espenhain hat IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze an diesem Dienstag den streikenden Arbeiter*innen von SRW metalfloat die volle Solidarität der IG Metall versichert. „Euer mutiger Streik für einen Tarifvertrag ist beispielhaft für alle, die in Ostdeutschland für gute Arbeit kämpfen“, sagte Schulze zu den SRW-Kolleg*innen. „Ich freue mich sehr, dass heute auch Carsten Schneider, Ostbeauftragter der Bundesregierung, unserer Einladung ins Streikzelt gefolgt ist“, so Schulze in seiner Ansprache an die Streikenden. „Auch das zeigt Euch: Ihr seid nicht allein im harten Ringen um Tarifverträge in Ostdeutschland.“

Pressemitteilung vom 5. Dezember 2023

800 ostdeutsche Stahlarbeiter*innen treten in Warnstreik für ihre Tarifforderung

05.12.2023 | Rund 800 ostdeutsche Stahlarbeiter*innen haben an diesem Dienstagmorgen die Arbeit niedergelegt, um für ihre Tarifforderung nach 8,5 Prozent mehr Lohn und einer Arbeitszeitverkürzung einzutreten. Bei ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt traten 600 Kolleg*innen von sechs Uhr an für drei Stunden in einen Warnstreik, bei den Schmiedewerken Gröditz 200 Beschäftigte von 5.00 Uhr bis 8.00 Uhr. IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze erklärte in einer Ansprache zu den Warnstreikenden in Gröditz: „Die Stahl-Kolleg*innen lassen keine Zweifel an ihrer Entschlossenheit. Die Arbeitgeber sind gut beraten, ihr Angebot deutlich nachzubessern.“

Pressemitteilung vom 4. Dezember 2023

Warnstreiks in der ostdeutschen Stahlindustrie in dieser Woche

04.12.2023 | In dieser Woche treten die ostdeutschen Stahlarbeiter*innen in mehreren Betrieben in den Warnstreik, um für ihre Tarifforderung nach mehr Geld und kürzeren Arbeitszeiten einzutreten. Dirk Schulze, IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer für die ostdeutsche Stahlindustrie, erklärte: „Die Arbeitgeber haben noch immer kein Angebot vorgelegt, das den Beschäftigten einen Ausgleich für die starke Belastung durch die Inflation bietet. Daher erhöhen wir in dieser Woche den Druck.“

Pressemitteilung vom 4. Dezember 2023

IG Metall fordert im sächsischen Landtag: Schluss mit Armutslöhnen für Dual Studierende!

04.12.2023 | Die IG Metall hat in einer Anhörung im Landtag die geplante Weiterentwicklung der Berufsakademie zur Dualen Hochschule in Sachsen als wichtigen Fortschritt begrüßt. Damit stärke die Landesregierung das Duale Studium und leiste einen Beitrag zur Fachkräfte-Entwicklung, erklärte Jenny Pollow von der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen. In der Anhörung des Landtags in Dresden forderte sie das Parlament zugleich auf, mit der Reform das Lohndumping bei Dual Studierenden zu beenden. „Es muss Schluss sein mit der Bezahlung unterhalb des Existenzminimums. Wir fordern für alle Dual Studierenden in Sachsen einen Mindeststandard auf BAföG-Niveau.“

Pressemitteilung vom 29. November 2023

Terminhinweis: Stahlarbeiter*innen in Eisenhüttenstadt machen in der Nacht auf Freitag Druck für ihre Forderung

29.11.2023 | Mit einer Aktion vorm Werkstor von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt machen die Stahlarbeiter*innen in der Nacht auf Freitag Druck für ihre Tarifforderung. „Die Stahl-Arbeitgeber sind bislang nicht bereit, ihren Beschäftigten einen fairen Ausgleich für den starken Anstieg der Lebenshaltungskosten anzubieten“, erklärte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Wir nutzen daher das Ende der Friedenspflicht, um unsere Entschlossenheit in dieser Tarifrunde zu demonstrieren.“

Pressemitteilung vom 24. November 2023

Aktionstag Brückenstrompreis vorm Bundesfinanzministerium: Industrie-Beschäftigte demonstrieren für sichere Arbeitsplätze

24.11.2023 | Rund 2.000 Industrie-Beschäftigte und ihre Betriebsräte haben heute vor dem Bundesfinanzministerium für einen Brückenstrompreis zum Schutz ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Auf der gemeinsamen Kundgebung von IG Metall und IGBCE forderten sie Bundesfinanzminister Christian Lindner auf, die Haushaltsmittel für den grünen Umbau der energieintensiven Industrien frei zu geben. Eine Haushaltssperre nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes gefährde Arbeitsplätze, betonten IG Metall und IGBCE.

Pressemitteilung vom 17. November 2023

Terminankündigung: Brückenstrompreis – jetzt erst recht! Aktionstag mit Kundgebung vorm Bundesfinanzministerium

17.11.2023 | Mit einer Kundgebung vorm Bundesfinanzministerium macht die IG Metall gemeinsam mit der IG BCE an einem bundesweiten Aktionstag am Freitag kommender Woche Druck auf Bundesfinanzminister Christian Lindner, den Brückenstrompreis für den Stahl und andere energieintensive Industrien nicht länger zu blockieren. Weitere Kundgebungen sind am Aktionstag an vielen Orten in Deutschland geplant, so im Osten in Gröditz in Sachsen und in Nordrhein-Westfalen in Duisburg.

Stahl

Erste Verhandlung in der Tarifrunde Stahl: Die technische Transformation braucht eine soziale Gestaltung

13.11.2023 | Zu Beginn der Tarifrunde für die Beschäftigten der nordwestdeutschen und ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall ihre Forderung nach einer Entgelterhöhung von 8,5 Prozent und einer Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 32 Stunden bei vollen Lohnausgleich begründet. Vor diesem Hintergrund wiesen die beiden Verhandlungsführer Knut Giesler (Nordwestdeutsche Stahlindustrie) und Dirk Schulze (Ostdeutsche Stahlindustrie) das Arbeitgeber-Angebot von 3,1 Prozent für 15 Monate Prozent als völlig unzureichend zurück.

Pressemitteilung vom 13. November 2023

Zweite Streikwoche bei SRW metalfloat: Tarifvertrag jetzt!

13.11.2023 | Zu Beginn der zweiten Streikwoche beim Schrott- und Recycling-Betrieb SRW metalfloat hat IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze die Geschäftsführung aufgefordert, einem Tarifvertrag zuzustimmen. „Mit ihrem unbefristeten Streik zeigen die SRW-Kolleg*innen ihre Entschlossenheit, ihre berechtigte Forderung nach einem Tarifvertrag durchzusetzen. Es liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers, mit der Rückkehr an den Verhandlungstisch die Voraussetzung für ein Streikende zu schaffen.“

Pressemitteilung vom 9. November 2023

Solidarität mit streikenden Tesla-Kolleg*innen in Schweden

09.11.2023 | Die IG Metall hat den streikenden Tesla-Beschäftigten in Schweden ihre volle Solidarität versichert. „Euer Kampf um bessere Arbeitsbedingungen ist der Kampf der Kolleg*innen bei Tesla in Grünheide“, erklärte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Die IG Metall steht fest an der Seite der Tesla-Kolleg*innen in Schweden.“

Pressemitteilung vom 8. November 2023

Terminhinweis: Gemeinsame erste Tarifverhandlung für nordwestdeutsche und ostdeutsche Stahlindustrie

08.11.2023 | Die 1. Tarifverhandlung für die rund 68.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie sowie die 8.000 Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie findet am 13. November 2023 in Düsseldorf statt.

Pressemitteilung vom 6. November 2023

IG Metall: Lohnerhöhung bei Tesla absolut berechtigt/Großer Handlungsbedarf bei Arbeitsbedingungen

06.11.2023 | IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze, IG Metall-Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen, hat die Lohnerhöhung bei Tesla in Grünheide als absolut berechtigt bezeichnet. Zugleich forderte er rasche Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen.

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2023

IG Metall, Betriebsrat und Geschäftsführung der Schmiedewerke Gröditz setzten sich gemeinsam für Brückenstrompreis ein

12.10.2023 | IG Metall, Betriebsrat und Geschäftsführung der Schmiedewerke Gröditz haben an die Bundesregierung appelliert, mit einem Brückenstrompreis der Stahlindustrie in Deutschland eine gute Zukunft zu ermöglichen. Gemeinsam forderten IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze, Uwe Jahn als Betriebsratsvorsitzender und Geschäftsführer Dr. Jens Overrath eine zeitlich befristete, aber rasche Entlastung der energieintensiven Industrie. Ohne einen Industriestrompreis auf internationalem Niveau seien zahlreiche Arbeitsplätze bedroht.

Pressemitteilung vom 11. Oktober 2023

Erfolgreiche IG Metall-Aktionswoche: Tesla-Management kündigt Lohnerhöhung an

11.10.2023 | Die Tesla-Beschäftigten in Grünheide haben in der IG Metall-Aktionswoche ihre Stärke gezeigt und das Management zur Ankündigung einer Lohnerhöhung bewegt. „Die Reaktion zeigt: Mit ihrem Mut und ihrer Solidarität haben die Tesla-Kolleg*innen auch die Geschäftsleitung beeindruckt“, sagte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Das ist ein wichtiger Schritt auf dem langen Weg zu besserer Arbeit bei Tesla in Grünheide.“ Scharfe Kritik übte Schulze an den Versuchen des Managements, das gewerkschaftliche Recht auf Austausch mit den Beschäftigten im Werk zu behindern.

Pressemitteilung vom 9. Oktober 2023

Kollektive Aktion bei Tesla in Grünheide: Zahlreiche Beschäftigte bekennen sich gemeinsam offen zur IG Metall

09.10.2023 | Zum ersten Mal haben sich Tesla-Beschäftigte offen im Werk in Grünheide zur ihrer Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen und zur IG Metall bekannt. Unter dem Motto „Wir zeigen: Wir sind Viele“ erschienen sie in der Nachtschicht auf Montag und in der heutigen Frühschicht gemeinsam mit IG Metall-Aufklebern auf den T-Shirts. Die Aktion geht an diesem Montag über alle Schichten weiter. „Was die Tesla-Kolleg*innen heute gemacht haben, das ist Gewerkschaft: Sie sind zusammen aufgestanden und haben mit ihrer kollektiven Aktion die vom Management geschürte Atmosphäre der Angst durchbrochen“, sagte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. Parallel zu der Aktion nutzt die IG Metall in dieser Woche ihr gewerkschaftliches Recht, sich im Werk mit Tesla-Beschäftigten auszutauschen.

Pressemitteilung vom 2. Oktober 2023

IG Metall zum 3. Oktober: Arbeitszeiten in Ost und West nähern sich an

01.10.2023 | Die IG Metall zieht zum Jahrestag der Deutschen Einheit ein positives Fazit für die Angleichung der Arbeitszeiten in der Schlüsselbranche Metall- und Elektroindustrie. „In der Metall- und Elektroindustrie sind wir gleichen Arbeitszeiten in Ost und West sehr nahegekommen“, stellte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze einen Tag vor dem 3. Oktober fest. „Inzwischen haben wir für vier von fünf Mitgliedern in den verbandsgebundenen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen die schrittweise Absenkung der Arbeitszeit auf 35 Stunden durchgesetzt. Dieser Erfolg der Metaller*innen und Metaller ist ein Stück gelebte Einheit“, so Schulze weiter.

Pressemitteilung vom 28. September 2023

IG Metall fordert vollen Gesundheitsschutz für alle Tesla-Beschäftigte ein: Gesundheit geht vor Profit

28.09.2023 | IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze hat nach Medienberichten über massive Verstöße gegen den Gesundheitsschutz im Brandenburger Tesla-Werk das Management aufgefordert, die Missstände unverzüglich abzustellen. „Gesundheit geht vor Profit – das gilt auch für Tesla in Grünheide“, erklärte Schulze. „Wir fordern das Unternehmen auf, alle Kraft in die Verbesserung der Arbeitsbedingungen, insbesondere der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes, zu stecken.“

Pressemitteilung vom 27. September 2023

IG Metall: Osten muss Vorsprung bei E-Mobilität halten

27.09.2023 | Die IG Metall hat auf ihrer Automobilkonferenz in Zwickau davor gewarnt, den Vorsprung Ostdeutschlands bei der E-Mobilität zu verspielen. „Ostdeutschland hat sich in der Produktion von Elektrofahrzeugen im nationalen und internationalen Vergleich einen Vorsprung hart erarbeitet“, sagte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender IG Metall. „Den gilt es zu halten.“ IG Metall Bezirksleiter Dirk Schulze rief die Politik auf, die Nachfrageschwäche auf dem Markt für E-Autos zu bekämpfen. Zugleich bekräftigten Hofmann und Schulze die IG Metall-Forderung nach einem Brückenstrompreis für energieintensive Industrien.

Pressemitteilung vom 25. September 2023

Industrie-Arbeit sichern: IG Metall und Betriebsräte erhöhen Druck für Brückenstrompreis

25.09.2023 | Mit einer bundesweiten Aktionswoche erhöhen IG Metall, Betriebsräte und Vertrauensleute den Druck auf die Bundesregierung, die energieintensive Industrie mit einem Brückenstrompreis in Deutschland zu halten. „Der Brückenstrompreis sichert Arbeitsplätze. Er bringt die energieintensiven Betriebe durch den Klima-Umbau in Deutschland“, erklärte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze.

Pressemitteilung vom 14. September 2023

IG Metall kritisiert Stellenabbau bei VW Zwickau

14.09.2023 | IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze hat den Stellenabbau im Zwickauer Fahrzeugwerk von VW kritisiert. „Dies ist ein harter Schlag für die Betroffenen und die ganze Region“, erklärte Schulze. „Volkswagen steht in der Verantwortung, für eine bessere Auslastung und damit eine Beschäftigungssicherung im ersten reinen E-Auto-Werk zu sorgen“, so Dirk Schulze, IG Metall-Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. Zuvor hatte das Unternehmen auf einer Betriebsversammlung bekanntgegeben, am Standort Zwickau 269 befristete Arbeitsverhältnisse zu beenden.

Pressemitteilung vom 7. September 2023

Tarifkommission stellt Forderungsempfehlung auf: 8,5 Prozent mehr für die ostdeutschen Stahlbeschäftigten

07.09.2023 | Eine Lohnsteigerung um 8,5 Prozent hat die Tarifkommission als ihre Forderungsempfehlung für die Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie beschlossen. „Die Stahlbeschäftigten erwarten angesichts der massiven Teuerung ein deutliches Plus bei ihren Monatsentgelten“, betonte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. Zudem sprach sich die Tarifkommission dafür aus, zum Schutz der Gesundheit die Arbeitszeit zu reduzieren.

Pressemitteilung vom 18. August 2023

IG Metall fordert zügige Entscheidung für einen Industriestrompreis: „Die energieintensiven Unternehmen brauchen Planungssicherheit, sonst drohen schwerwiegende Folgen.“

18.08.2023 | Die IG Metall fordert die Bundesregierung auf, den Industriestrompreis schnell auf den Weg zu bringen. Ohne einen günstigen Industriestrompreis hat insbesondere die energieintensive Stahlindustrie in Deutschland keine Zukunft. „Tausende von Arbeitsplätzen sind in Gefahr, wenn die Bundesregierung den Industriestrompreis nicht zügig beschließt“, sagt Dirk Schulze, Bezirksleiter der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen. „Die Stahlindustrie in Brandenburg und in ganz Deutschland braucht Klarheit, die ihnen eine verlässliche Planung in diesem Jahrzehnt ermöglicht.“

Pressemitteilung vom 8. August 2023

IG Metall begrüßt Pläne von TSMC für Halbleiter-Fertigung in Dresden: „Große Chance für mehr gute Arbeit in Sachsen“

08.08.2023 | Die IG Metall begrüßt die Ankündigung des taiwanischen Halbleiter-Herstellers TSMC, sein erstes europäisches Werk in Dresden zu errichten. „Damit wird der Halbleiter- und Industriestandort Dresden weiter gestärkt, gut so“, erklärte der IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Das ist eine große Chance für mehr gute Arbeit in Sachsen, die wir gemeinsam mit den Beschäftigten nutzen wollen“, sagte Schulze. Stefan Ehly, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Dresden und Riesa, betonte: „Silicon Saxony baut seinen Vorsprung als führende Halbleiter-Region in Europa noch einmal aus.“

Unsere Social Media Kanäle