25. April 2013: IG Metall Aktionstag am 27. April in Leipzig – Angebot der Arbeitgeber macht Warnstreiks unausweichlich

  • 25.04.2013
  • Aktuelles

Am 27. April (Samstag) startet in Leipzig die IG Metall unter dem Motto „Plus für uns – plus für alle“ mit einer Demonstration die „heiße Auftaktphase“ im diesjährigen Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie. Damit steigert die IG Metall ihren Druck auf die Arbeitgeber kurz vor dem Ende der Friedenspflicht. In der Eventhalle „Da Capo“ wird der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel und der IG Metall-Bezirksleiter, Olivier Höbel das bisherige Angebot der Arbeitgeber bewerten und die Metallerinnen und Metaller auf die erste Warnstreikwelle für 5,5 Prozent mehr Geld in Berlin, Brandenburg und Sachsen einstimmen.

Am Mittwoch (24. April) hatten die Arbeitgeber für Sachsen und für Berlin-Brandenburg ihre Chance zur friedlichen Lösung im Tarifkonflikt vergeben. Die Verhandlungen endeten nach einem inakzeptablen Angebot der Arbeitgeber, unterhalb der Inflationserwartung, ohne Ergebnis. IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel: „Jetzt sind Warnstreiks unausweichlich!“

Bezirksleiter Höbel kritisierte den unverantwortlichen Kurs der Arbeitgeber: „Die Arbeitgeber wissen, dass die Kaufkraft eine tragende Säule der deutschen Konjunktur ist und stellen sich mit ihrem Angebot gegen eine deutlich höhere Inlandsnachfrage“. Für Höbel sei es ein „Gebot der Vernunft und Verantwortung“, gerade jetzt für Stabilität und Wachstum zu sorgen. „Die Beschäftigten haben die herausragenden Erfolge in der Metallindustrie erarbeitet. Jetzt erwarten sie durch faire Tarifeinkommen an diesen Ergebnissen auch teilzuhaben. Dazu gehört mindestens der Produktivitätsfortschritt und der Preisausgleich“, sagte Höbel. „Da uns die Arbeitgeber jetzt zwingen, werden wir unseren guten Argumenten durch Warnstreiks ab Mai Beine machen“, sagte Höbel.

27. April Aktionstag mit Demonstrationszug, Motorradkorso, Kundgebung.

Vor Ort stehen der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel und der IG Metall- Bezirksleiter, Olivier Höbel für Interviews und Fotos zur Verfügung.

Orte/Zeiten:

9:00 Uhr         Demonstration: Ferdinand-Lassalle-Straße / Ecke Max-Reger-Allee
10:00 Uhr       Veranstaltung: Da Capo, Karl-Heine-Straße 105, 04229 Leipzig