Statement

Hartmut Schink

Betriebsratsvorsitzend er bei MAHLE Industry in Heinsdorfergrund

„Die 35-Stunde-Woche ist in erster Linie eine Frage der Gerechtigkeit: Die Ost-West-Angleichung ist längst überfällig. Und Arbeitszeitverkürzung ist eine Frage der Gesundheit. Mit dem immer weiter steigenden Leistungsdruck und der Arbeitsverdichtung halten die Leute sonst bis zur Rente nicht durch.“

Mobiles Arbeiten ist im Kommen und muss begrenzt werden, sonst arbeitest du irgendwann ja nur noch.

Die Flexibilität, die wir heute haben, war vor ein paar Jahren nicht vorstellbar. Der Druck wird immer höher, weil immer weniger Leute immer mehr arbeiten müssen. Flexibilität sollte aber auch heißen, dass sich die Kolleginnen und Kollegen in bestimmten Lebensphasen ihre Arbeitszeit anpassen und selber gestalten können.

Bei MAHLE Industry arbeiten 330 Beschäftigte.