Tarif/Holz und Kunststoff

Holz, Kunststoff, Spielwaren: Tarifabschlüsse für Berlin, Brandenburg und Sachsen

  • 13.04.2016
  • md
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Geschafft! Mit den jüngsten Tarifabschlüssen der IG Metall erhalten die Beschäftigten der Holz-, Kunststoff- und Spielwarenindustrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen mehr Geld. Mit beiden Taifabschlüssen wurden die Verhandlungsergebnisse aus dem Westen übernommen.

In der vorigen Woche erzielte die IG Metall einen Abschluss mit den Arbeitgebern für Sachsen. Zuvor hatte es bereits für das Tarifgebiet Berlin-Brandenburg, dessen Tarifverträge noch bis 31. Mai 2016 laufen, eine Einigung gegeben.

 

"Beide Abschlüsse sehen die Übernahme der bisher bundesweit erzielten Abschlüsse vor", sagte Markus Plagmann, Bezirkssekretär bei der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen. Im Mai wird auf der Basis des Tarifvertrages Demografie in Niedersachsen  für die Tarifgebiete in Berlin, Brandenburg und Sachsen ein Tarifvertrag abgeschlossen, kündigte Plagmann an.

 

Das Eckentgelt in der Hauptstufe 5 steigt um jeweils zwei Prozent: In Sachsen ab 1. Mai, in Berlin und Brandenburg ab 1. Oktober 2016. Es erhöht sich um weitere 1,7 Prozent in Sachsen ab 1. Juli 2017 und in Berlin und Brandenburg ab 1. Dezember 2017. Die Ausbildungsvergütungen entwickeln sich entsprechend ihrer Anbindung an die Eckentgelte.

 

Die Laufzeit der Tarifverträge beträgt 24 Monate.


Drucken Drucken