Tarifrunde Holz und Kunststoff: 4,5 Prozent Plus gefordert

  • 16.05.2014
  • md
  • Aktuelles, Tarif, Holz und Kunststoff

Die IG Metall fordert für die Beschäftigten der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Berlin, Brandenburg und Sachsen 4,5 Prozent mehr Geld. Die Auszubildenden sollen 60 Euro monatlich mehr erhalten. Das haben die Tarifkommissionen einstimmig für die Runde 2014 beschlossen.

Beide Gremien halten an dem Ziel einer schnellen Angleichung an das Tarif-niveau im Westen fest. Das nächste Treffen zur Koordinierung der Aktivitäten der Tarifrunde findet am 5. Juni in der Bezirksleitung in Berlin statt.

 

Die Tarifverhandlungen für die Branche in Westdeutschland blieben bisher in zwei Runden ergebnislos, und bei den Beschäftigten regt sich schnon Unmut. Die Tarifverhandlungen für Ostdeutschland beginnen im Juni.

 

Zum Stand der Verhandlungen im Westen

 

Plakate zur HuK-Tarifrunde downloaden

 


Drucken Drucken