Meldungen: Tarif Holz und Kunststoff

3 Prozent mehr Geld in der Holzwirtschaft für Berlin-Brandenburg

  • 15.03.2013
  • bg
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Die IG Metall und der Verband Holz und Kunststoffe Nord-Ost e.V. (HKN) einigte sich am heutigen Freitag in Berlin auf eine Einkommenserhöhung ab dem 1. April in Höhe von drei Prozent. Die an die Einkommenstabelle gekoppelten Vergütungen der Auszubildenden wurden zusätzlich angehoben. Danach erhalten Azubis bis zu 32 Euro mehr je Ausbildungsjahr. Der neue Entgelttarifvertrag für die rund 3.500 Beschäftigten in der Berlin-Brandenburger Holzwirtschaft hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2014.

mehr...

Tarifeinigung im ostdeutschen Tischlerhandwerk

  • 14.09.2012
  • bg
  • Aktuelles, Tarif, Holz und Kunststoff

Fast zwei Jahrzehnte mussten die Tischler in Ostdeutschland ohne faire Tarifregelungen auskommen. Jetzt einigten sich am 12. September die IG Metall und die Tarifgemeinschaft für das Tischlerhandwerk der neuen Länder auf ein neues Tarifwerk. In der gesamten Branche können bis zu 32.000 Beschäftigte in Ostdeutschland vom Tarifabschluss profitieren.

mehr...

Raubank cc-by-sa 3.0 Bodo Grzonka

Mehr Geld für Lehrlinge im Erzgebirge – weil Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben?

  • 17.07.2012
  • bg
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff, Handwerk, Jugend/Azubis

Niedriglohn im Erzgebirge bringt immer mehr Betriebe in Schwierigkeiten. 330 bis 380 Euro Lohn für Auszubildende schreckt viele junge Leute ab in der Gastronomie oder in der Kunsthandwerksbranche den Berufseinstieg zu wählen. Erste Arbeitgeber haben sich verständigt künftig 450 bis 600 Euro zu zahlen, berichtet die Freie Presse Chemnitz. Sie wollen mit ihrem Vorstoß zum einen dringend benötigten Nachwuchs gewinnen, gleichzeitig aber auch der Branche zu einem besseren Image verhelfen.

mehr...

IG Metall und Arbeitgeber im Dialog über Holzwerkstoffindustrie - Konferenz am 2. November

  • 26.10.2011
  • md
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Am 2. November 2011 findet von 11 bis 16 Uhr im Rathaus in Baruth/Mark der erste IG-Metall-Fachdialog zur Zukunft der Holzwerkstoffindustrie statt. Die Arbeitgeber setzen auf Innovation. Die IG Metall sagt: Ja, aber die Branche soll mit guten Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung attraktiver werden, vor allem für junge Leute. Darüber diskutieren Unternehmer, Betriebsräte sowie Vertreter des Wirtschaftsministeriums und von Verbänden.

mehr...

Holz- und Kunststoffindustrie: Vier Prozent mehr Geld ab November

  • 26.10.2011
  • lt
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Ab 1. November steigen die Einkommen der Beschäftigten in der Holz- und Kunststoffbranche in Berlin, Brandenburg und Sachsen um vier Prozent. Der Tarifvertrag, der bis 31. Dezember 2012 gilt, wurde bereits im Juli dieses Jahres abgeschlossen. Bisher gab es vier Einmalzahlungen à 90 Euro. IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel wertet dies als "positives Signal für die Menschen in unserer Region".

mehr...

REISS-Büromöbel-MitarbeiterInnen fordern Anerkennung des Branchentarifvertrages

  • 14.09.2011
  • ew
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

Die Beschäftigten der REISS-Büromöbel GmbH gingen am 14. September mit einem Spruchband vor das Werktor, um vor Beginn der Tarifverhandlungen „für gute Arbeit gutes Geld“ zu fordern. Angestrebt wird eine Angleichung an den gültigen Flächentarifvertrag der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie.

mehr...

Holz- und Kunststoffindustrie Sachsen: Vier Prozent mehr Entgelt und höhere Ausbildungsvergütungen

  • 12.07.2011
  • lt
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

IG Metall und der Arbeitgeberverband der Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Sachsen (VHKS) haben sich am 11. Juli in Dresden auf einen neuen Einkommenstarifvertrag für die Holz- und Kunststoffbranche in Sachsen verständigt.

mehr...

Holz und Kunststoffverarbeitende Industrie in Berlin und Brandenburg - Sicherheit für Arbeitsplätze und Entgelterhöhung

  • 05.07.2011
  • lt
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

IG Metall und der Arbeitgeberverband „Holz und Kunststoff Nord-Ost e.V.“ (HKN) haben sich auf einen neuen Einkommenstarifvertrag für die rund 2 500 Beschäftigten der Branche in Berlin und Brandenburg verständigt.

mehr...