IG Metall Chemnitz: Einigung buchstäblich in letzter Sekunde!

Metallerinnen und Metaller bei FSG bekommen mehr Geld!

  • 08.02.2017
  • az
  • Aktuelles

In der gestrigen Tarifverhandlung gab es endlich den erhofften Durchbruch. IG Metall und Geschäftsführung einigten sich buchstäblich in letzter Sekunde auf eine Einkommenserhöhung in drei Stufen für die Beschäftigten der FSG Automotive GmbH.

Fotos: IG Metall

Fotos: IG Metall

Einkommen steigt in drei Stufen

 

Waren die Tarifparteien in der letzten Verhandlungsrunde Ende Januar noch weit auseinander, konnte diesmal ein Durchbruch erzielt werden.

 

„Wir konnten einerseits den Abschluss der Metall- und Elektroindustrie Sachsen aus dem Jahr 2016 der Höhe nach auch für die Beschäftigten der FSG durchsetzen. Und ab 1. Januar 2019 gilt dann wieder die gleiche Tabelle, die in der Fläche im kommenden Jahr vereinbart wird. Die Kolleginnen und Kollegen haben mehr Geld in der Tasche und die Geschäftsführung hat Planungssicherheit bis zum 31. Dezember“, sagte Mario John, Verhandlungsführer der IG Metall Chemnitz.

 

Entschlossenheit bringt Ergebnis

 

„Ohne die Entschlossenheit der Beschäftigten zu den Warnstreiks wäre das Ergebnis nicht möglich gewesen“, so John weiter.

 

Tarifergebnis in Zahlen:

 

• ab 1. April 2017: + 2,8 %

 

• ab 1. April 2018: + 2,0 %

 

• Einmalzahlung (für Januar bis März): 150 Euro

 

• ab 1.1.2019: Entgelttabelle der Metall- und Elektroindustrie Sachsen (Tarifrunde Fläche 2018)

 

• Laufzeit: bis 31.12.2019

 

Weitere Informationen auf der Internetseite der IG Metall Chemnitz.



Aktuelles

Pinnwand







Mein Leben - Meine Zeit

  • Robert Jahn

    Jugend- und Auszubildendenvertreter im Siemens Schaltwerk in Berlin

    „Weiterbildung ist für mich der Schlüssel für ein gutes Arbeitsverhältnis. Wir brauchen Bildungsurlaub auch für die persönliche Weiterbildung für alle.“

    mehr...
  • Tilo Sauer

    Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

    „Meine Zeit für meine Familie!“

    mehr...
  • Joshua Matheis

    Siemens Schaltwerk Berlin – arbeitet im Ortsvorstand der IG Metall Berlin, im OJA-Leitungsteam, BJA-Leitungsteam und mehr

    „Für mich ist die Angleichung der Wochenarbeitszeit das wichtigste Thema. Für mich ist das Gerechtigkeit.“

    mehr...
  • Martin Raschke

    Gerade mit Blick auf den Wandel der Arbeitswelt ist es wichtig, Zeit für Weiterbildung und Qualifizierungen zu bekommen. Denn nur so schafft man gerade für junge Arbeitnehmer eine Perspektive für die Zukunft.

    mehr...
  • Marco Stahlhut

    Vertrauensmann im Volkswacgen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Mehr Zeit für Erholung und Gesundheit!

    mehr...