#Fairwandel - Kundgebung in Berlin

#FairWandel: Großkundgebung und Jugend-Demo der IG Metall am 29. Juni in Berlin

  • 27.06.2019
  • kk
  • Aktuelles

Berlin ist bereit - für zehntausende Metallerinnen und Metaller aus ganz Deutschland, die am Samstag, 29. Juni, zur Großkundgebung der IG Metall erwartet werden. Die Viktoria auf der Siegessäule hält seit Mittwoch, 26. Juni, die rote Fahne der IG Metall in Händen.

Viktoria auf der Siegessäule begrüßt zehntausende Metallerinnen und Metaller zur Großkundgebung mit einer IG Metall-Fahne. Fotos: babelphoto/Michael Jänecke

Ein weithin sichtbarer Hinweis auf das bevorstehende Großereignis am 29. Juni: die #FairWandel-Großkundgebung der IG Metall, mit der sie für eine soziale, ökologische und demokratische Transformation demonstriert.

Jugend-Demo mit Aktionen
Bereits um 11 Uhr startet am Samstag am Neptrunbrunnen eine Demo der IG Metall Jugend mit vielen Aktionen auf der Strecke, die die jungen Metallerinnen und Metaller zum Brandenburger Tor führt. Die Jugend trifft sich schon um 10 Uhr am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus zu Aktionen und Reden. Die Themen der IG Metall Jugend: Berufsbildungsgesetz, Ausbildungsqualität, das duale Studium, Ökologie, Arbeitszeit, Verteilungsgerechtigkeit und Gleichstellung.

Engagiert für gleiche Arbeitsbedingungen in Ost und West
Die Route: Start am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus – Unter den Linden – vorbei am Deutschen Bundestag zum Brandenburger Tor. Um circa 12.05 Uhr werden die jungen Metallerinnen und Metaller am Mauerübergang in der Nähe des Reichstags symbolisch die Arbeitszeitmauer zwischen Ost und West niederreißen.

Ein symbolischer Hinweis auf die anhaltende Ungerechtigkeit in der Metall- und Elektroindustrie. 30 Jahre nach dem Mauerfall arbeiten die Kolleginnen und Kollegen im Osten immer noch Woche für Woche drei Stunden mehr als die Beschäftigten im Westen. Die IG Metall wird weiter daran arbeiten, dass endlich auch in Ostdeutschland – dazu zählt auch Ost-Berlin – gleiche Arbeitsbedingungen gelten und die 35 Stundenwoche Realität wird. Am Wochenende waren Gespräche mit den Arbeitgebern zur Angleichung der Arbeitszeit in Potsdam ohne weitere Termine beendet worden.

Tausende Metallerinnen und Metaller aus Berlin, Brandenburg und Sachsen bringen deshalb am Samstag ihr eigenes Thema mit: #fairkürzen. Sichtbar wird das auch an den Aktions-T-Shirts, die viele Metallerinnen und Metaller auch bei dieser Gelegenheit tragen. Die Botschaft darauf: "35 reicht!"

Kulturprogramm und Kundgebung
Auf der Kundgebung um 13 Uhr sprechen Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, Olaf Tschimpke, Präsident des NABU, Jasmin Gebhardt, Jugend- und Auszubildendenvertreterin Schaeffer Technologies, Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie, und Verena Bentele, Präsidentin des VDK.

Clueso, Joris, Silly, Culcha Candela und das Berlin Boom Orchestra sorgen für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.