Besser mit Mitbestimmung

Wie Betriebsräte und IG Metall die Krise managen

  • 05.05.2020
  • mn-kk
  • Aktuelles

Ob Betriebsvereinbarungen zur Kurzarbeit oder Regelungen zur Kinderbetreuung, zum Homeoffice und zum Gesundheitsschutz – Betriebsräte im Bezirk arbeiten seit Wochen auf Hochtouren, um in der Corona-Krise mit guten Lösungen die Folgen der Pandemie für die Kolleginnen und Kollegen abzufedern.

APCB-Betriebsrat Peter Krämer (links) und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Söner Sinac - Foto: Christian von Polentz/transitfoto.de

René Marx (l.), MAN-Betriebsratsvorsitzender in Berlin, und sein Stellvertreter Silvio Weigelt - Foto: privat

Social Distancing und Homeoffice von Siemens Energy, ehemals Schaltwerk in Berlin - Foto: Christian von Polentz/transitfoto.de

IG Metall-Betriebsrätinnen und -Betriebsräte haben in den vergangenen Wochen viel Gutes erreicht – wie einige Beispiele aus Berliner Betrieben zeigen. Allen Beispielen ist eins gemein: In der Krise zeigt sich der Wert der Mitbestimmung. Für gute Lösungen braucht es gut informierte und starke Betriebsrätinnen und Vertrauensleute – und eine starke IG Metall.

„Wir können Know-how vermitteln, wirtschaftliche und juristische Expertise durch externe Berater und Juristinnen bereitstellen, passgenaue Tariflösungen verhandeln und strategisch beraten“, sagt Birgit Dietze, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin. Darüber können Betriebsräte auf Augenhöhe verhandeln. Dieses Pingpong zwischen beiden ist im Sinne der Beschäftigten. Die guten Beispiele der vergangenen Wochen zeigen dies.

Mehr Informationen über das, was Betriebsräte bei Otis, bei APCB, Biotronik oder Siemens Energy erreicht haben, sowie weitere Fotos gibt es hier.

 


Drucken Drucken