Betriebsbesuche in Ostsachsen

Wolfgang Lemb auf Ostsachen-Tour

  • 15.06.2020
  • kk-igm
  • Aktuelles

Mitbestimmung und Tarifbindung auf dem Prüfstand: Wolfgang Lemb, in der IG Metall zuständig für Industriepolitik und Perspektive Ost, besuchte am 12. Juni vier Betriebe in Ostsachsen. Vor Ort informierte sich das geschäftsführende Vorstandsmitglied über die Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen.

Wolfgang Lemb machte auf seiner Ostsachsen-Tour Station bei Capron in Neustadt Sachsen ...

... Ontex in Großpostwitz ...

... Borbet in Kodersdorf ...

... und TDDK Straßgräbchen bei Kamenz. Fotos: IG Metall

Auf seiner Tour durch Ostsachsen machte Wolfgang Lemb Station bei Ontex in Großpostwitz, TD Deutsche Klimakompressor (TDDK) in Straßgräbchen bei Kamenz, Capron in Neustadt Sachsen und Borbet in Kodersdorf und kam dort mit aktiven Kolleginnen Kollegen ins Gespräch.

Bei Capron in Neustadt Sachsen und TDDK in Straßgräbchen engagieren sich Metallerinnen und Metaller aktuell dafür, mehr Mitbestimmung durchzusetzen und einen Betriebsrat zu gründen.

Beim Wohnmobilhersteller Capron in Neustadt Sachsen, der zur Hymer Group gehört, laufen derzeit die Vorbereitungen zur erstmaligen Betriebsratswahl. Die Kolleginnen und Kollegen mobilisieren enorm für das Gelingen des Vorhabens. Dies wird schon durch die Anzahl der Beschäftigten deutlich, die zum Beispiel ihre Kandidatur erklärt haben. „Mitbestimmung und Sozialpartnerschaft gehören bei Hymer zum guten Ton. Dies wünschen wir uns natürlich auch für den Standort in Neustadt“, sagte Wolfgang Lemb. „Den Kolleginnen und Kollegen wünsche ich viel Erfolg bei der Betriebsratswahl.“

Weitere Infos zum Besuch von Wolfgang Lemb bei Capron gibt es hier.

Auch bei TDDK haben sich die Beschäftigten das Ziel gesetzt, gemeinsam mit der IG Metall einen Betriebsrat ins Leben zu rufen. Knapp 800 Beschäftigte arbeiten am Standort in Straßgräbchen. „Arbeitnehmerinteressenvertretung“ erfolgt dort derzeit über ein sogenanntes Commitee, dem allerdings betriebsverfassungsrechtliche Grundlagen fehlen, um Verbesserungen und Forderungen der Beschäftigten durchsetzen zu können. „Ein Betrieb dieser Größenordnung und noch dazu Zulieferer für fast aller Automobilzulieferer in Deutschland ohne Betriebsrat? Das ist nicht akzeptabel, hier muss zwingend nachgebessert werden“, erklärte Wolfgang Lemb bei seinem Besuch vor Ort.

Mehr Infos zum Betriebsbesuch bei TDDK.

Beim Hygieneartikelhersteller Ontex in Großpostwitz besuchte Wolfgang Lemb die Abteilung Forschung und Entwicklung. Dabei verschaffte er sich ein Bild darüber, welch großes Potenzial am Standort schlummert. „Der Besuch bei Ontex war für mich sehr interessant, sowohl was die Produkte betrifft als auch die Gespräche zu den Arbeitsbedingungen hier“, sagt Wolfgang Lemb. „Besonders interessant, war der Hinweis des Betriebsratsvorsitzenden Kai Hölzel, dass Ontex eines der wenigen Unternehmen war, die während der Wende klare Vorgaben der Treuhand zu erfüllen hatten. Das betraf die Bildung von Betriebsräten und die Frage der Tarifbindung. Das zeigt, dass es damals ging. Wir brauchen das heute, insbesondere mit Blick auf die aktuelle Krisensituation auch für andere Unternehmen im Freistaat Sachsen.“ Aktuell verhandelt der Betriebsrat gerade gemeinsam mit der IG Metall einen Zukunftstarifvertrag.

Hier geht’s zu weiteren Infos rund um den Besuch von Wolfgang Lemb bei Ontex.

Den Beschäftigten von Borbet in Kodersdorf überbrachte Wolfgang Lemb eine Solidaritätsbotschaft. Nach der Kündigung des Tarifvertrags bei Borbet in Solingen wird an allen Standorten des Leichtmetallfelgen-Herstellers eine Solidaritäts-Tour durch die Beschäftigten organisiert. Gemeinsam wollen die Kolleginnen und Kollegen die Beschäftigten in Solingen in ihrem Kampf zum Erhalt des Tarifvertrages unterstützen und standortübergreifende Solidarität zeigen. Gleichzeitig machten die Beschäftigten von Borbet Sachsen, gemeinsam mit den anderen nicht tarifgebundenen Produktionsstandorten klar, dass sie hinter der IG Metall-Forderung zur Übernahme der jeweils geltenden Flächentarifverträge für die gesamte Borbet Gruppe in Deutschland stehen. Der sächsische Borbet-Standort zeigte IG Metall-Flagge und unterstützte die gemeinsam mit der Solidaritäts-Tour von allen deutschen Borbet-Standorten gestartete Unterschriftenaktion. Wolfgang Lemb versicherte den Beschäftigen seine Unterstützung für die berechtigten Forderungen: „Im Rahmen der heutigen Solidaritätsaktion habe ich mir ein Bild über die aktuelle Situation hier bei Borbet in Kodersdorf machen können. Dieser hochmoderne Standort hat die niedrigsten Löhne in der gesamten Borbet Gruppe. Das muss sich zwingend ändern.  Die Kolleginnen und Kollegen brauchen auch hier entsprechende Tariflöhne und deshalb rufe ich die Belegschaft dazu auf, sich am Kampf für die mittel- und langfristigen Ziele zu beteiligen.“

Weitere Informationen zum Betriebsbesuch bei Borbet in Kodersdorf gibt es hier.

 


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall