Elfriede wird 80

Ein Mitglied der ersten Stunde

  • 27.07.2015
  • ib
  • AGA

Elfriede Fehrmann aus Hennigsdorf treffen wir auf den Golanhöhen an. Genauer, auf einer Gartensparte, der "grünen Lunge" von Velten, die im Volksmund auch als Golanhöhe bezeichnet wird. Hier an der Grenze zu Marwitz, wo einst illegale Müllkippen, Gräber und Schützenlöcher der Kampfgruppen die Landschaft verschandelten, ist mit den Jahren viel üppiges Grün gesprossen. Die Hobbygärtner ernten mit stolz Obst und Gemüse oder schaukeln im Wind auf der Hollywoodschaukel. Elfriede und Ehemann Dieter sind, zusammen mit ihrer Katze, den ganzen Sommer über hier draußen. So auch an dem Tag, als Elfriede ihren 80. Geburtstag feiern durfte. Aus diesem Anlass sind zwei Vertreter der Gewerkschafts-Senioren zum Gratulieren erschienen. Elfriede ist Mitglied des Arbeitskreises seit dessen Gründung gleich nach der Wende, sie gehört dazu wie die Sonne zum Tag. Ihre Fröhlichkeit und ihr geselliges Wesen waren und sind auch heute noch eine Bereicherung des Arbeitskreises.

Im ehemaligen Hennigsdorfer Stahlwerk war sie 28 Jahre beschäftigt - als Industrie-Fotografin für die wöchentlich erscheinende Betriebszeitung. Und sie hat nicht nur schlechthin "geknippst", sie war künstlerisch kreativ, wovon so manche Foto-Ausstellung in der Region Zeugnis ablegte. Sie hat das Fotografieren nicht verlernt, hat sich sogar, ungeachtet des "älter werdens" mit der neuen, digitalen Fotografie vertraut gemacht.

So wie sie uns vertraut geworden ist in den vielen Jahren der Zusammenarbeit. Gesund soll sie bleiben - und noch recht lange die sonnigen Tage auf den "Golanhöhen" - zusammen mit ihren Dieter und der Katze genießen können. Herzlichen Glückwunsch, Elfriede!

Manfred Ende