Holz- und Kunststoffindustrie Sachsen: Vier Prozent mehr Entgelt und höhere Ausbildungsvergütungen

  • 12.07.2011
  • lt
  • Aktuelles, Holz und Kunststoff

IG Metall und der Arbeitgeberverband der Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie Sachsen (VHKS) haben sich am 11. Juli in Dresden auf einen neuen Einkommenstarifvertrag für die Holz- und Kunststoffbranche in Sachsen verständigt.

Foto: IG Metall

Die Tarifeinkommen steigen ab Nobember 2011 um vier Prozent.

Zuvor gibt es vier Einmalzahlungen von je 90 Euro. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. Dezember 2012.

Die monatlichen Vergütungen für Auszubildende steigen übrerproportional um bis zu 86 Euro (bis zu 17 Prozent).

In Sachsen arbeiten rund 8 000 Beschäftigte in der industriellen Holz- und Kunstoffverarbeitung. Etwa für die Hälfte der Beschäftigten gelten diese Tarifverträge als Orientierung oder durch direkte Tarifanbindung.

 

PDF Flugblatt Holz- und Kunststoffindustrie Sachsen