IG Metall in guter Nachbarschaft: Ausstellung des Projekts Südliche Friedrichstadt

  • 14.11.2014
  • md
  • Aktuelles

Die IG Metall öffnet sich ihrem Kreuzberger Kiez: Eine Ausstellung im Erdgeschoss des historischen Gewerkschaftshauses an der Alten Jakobstraße lädt seit dieser Woche dazu ein, die Südliche Friedrichstadt zu entdecken. Auf Initiative eines Nachbarschaftsprojekts wird Sehenswertes, Persönliches und Neues gezeigt – in einem Viertel, das gerade richtig in Bewegung kommt. Auf der Eröffnung mit vielen Gästen aus dem Kiez ging es bunt und locker zu.

Ausstellungseröffnung "Südliche Friedrichstadt entdecken"; Foto: Kooperative Südliche Friedrichstadt

"Schön, dass nach Jahren der Stadtentwicklungs-Planung hier nun so viel in Bewegung ist, dass die Nachbarn zusammenkommen", freute sich Dr. Peter Beckers (SPD), Wirtschaftsstadtrat und stellvertretender Bürgermeister von Kreuzberg. Beckers begrüßte es sehr, dass die IG Metall über ihr Tagesgeschäft hinaus einem Beteiligungsprojekt in der unmittelbaren Nachbarschaft eine Bühne bietet. 

 

Bis zum 9. Januar 2015 werden im IG Metall-Haus ausdrucksvolle Fotos von Menschen, Gebäuden und Orten der Friedrichstadt gezeigt, die ihren Kiez prägen. In der Mitte des Ausstellungsraums stehen phantasievolle bunte Sitzgelegenheiten – gebaut und gebastelt von Schülern der Kurt-Schumacher-Schule. Unter dem Motto "Kreuzberg hockt" waren die Stühle, Hocker, Bänke und Lümmelstationen bereits im Sommer auf den Straßen aufgefallen.

 

"Von Beginn an waren die Schüler sehr neugierig und begeistert, am Ende unendlich stolz auf die Ergebnisse ihrer Überlegungen und ihrer Arbeit", sagt Schuldirektor Lutz Geburtig. 90 Prozent "seiner" Kinder beziehungsweise deren Familien stammen nicht aus Deutschland. Viel Geld für Aktivitäten nach der Schule ist zu Hause nicht vorhanden. "Umso mehr sehen wir uns in der Pflicht, den Kindern mit solchen Projekten zu vermitteln, dass sie uns wichtig und hier willkommen sind", so Geburtig.

 

Zum Schluss gesteht der Direktor: "Ich wusste gar nicht, dass die IG Metall so nahe bei uns ist. Ich habe mich vorhin aufs Fahrrad gesetzt und ungefähr die Richtung zur Alten Jakobstraße eingeschlagen. Als ich von Weitem sah, dort hinten ist es hell und warm erleuchtet, wusste ich, hier bin ich richtig."


Aktuelles

Pinnwand

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall

  • Mitglied werden in der IG Metall

    Mitglied werden in der IG Metall