"Im Osten was Neues" - Buchpremiere der IG Metall am 28.09. in Leipzig

  • 24.09.2010
  • lt
  • Aktuelles

Die IG Metall lädt zur Buchpremiere "Im Osten was Neues" mit Annette Jensen, Journalisten und Publizistin, gemeinsam mit Edgar Most, Bank- und Finanzexperte und weiteren Zeitzeugen am 28.09. in Leipzig ein. Ort: Promenaden/ Hauptbahnhof in der Buchhandlung Ludwig (Saal) Willy-Brandt-Platz 5 in 04109 Leipzig Beginn: 12:00 Uhr Empfang und Mittagessen 13:00 Uhr Präsentation des Buches

Im Osten was Neues – und zwar seit 20 Jahren permanent. Verglichen mit 1989 ist aus der ehemaligen DDR zweifellos ein neues Land geworden. Wie haben die Menschen in den Betrieben die Wende und den Wandel erlebt? Was ist aus ihnen geworden? Dieser Frage wollten die IG Metall nachgehen, weshalb eine Reporterin auf die Reise geschickt wurde mit dem Auftrag, die Menschen vor Ort zu befragen – im Sachsenring, in den Werften, beim früheren Robotron, bei Eko und noch zahlreichen anderen Betrieben. Herausgekommen ist eine „Geschichte von unten“. In einer Podiumsdiskussion mit Edgar Most und weiteren Zeitzeugen werden die im Buch geschilderten Fälle vorgestellt und diskutiert.

 

Flyer zum Buch "Im Osten was Neues"