Studie: Keine Jobverluste wegen Mindestlohn

  • 25.04.2014
  • md
  • Aktuelles

Der gesetzliche Mindestlohn soll Arbeitsplätze vernichten? Unwahrscheinlich, sagt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung. Studien im In- und Ausland sprächen dagegen.

Die Untersuchungen in der nbeuen IMK-Studie "Deutschland im Aufschwung - Risiken bleiben"  belegen sogar das Gegenteil: Allein durch dien Mindestlohn wird die Bruttolohn- und -gehaltssumme in Deutschland 2015 um rund ein Prozent steigen. Zusammen mit den Reformen am Entsendegesetz und der Allgemeinverbindlichkeitserklärung, die die Tarifverträge stärken, gebe wichtige Impulse für die Binnennachfrage und den Wirtschaftsaufschwung, so das IMK.

 

IMK-Report als Download unter www.boeckler.de

suche nach IMK-Report 91