Frauen wollen gleiches Geld für gleichwertige Arbeit: Demonstration am Brandenburger Tor

  • 21.03.2013
  • md
  • Aktuelles, Frauen

Frauen wollen gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit – dafür demonstrierten sie am Donnerstag vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Aufgerufen hatten der DGB, der Deutsche Frauenrat und der Sozialverband Deutschlands. Mit dabei: Der komplette Bezirksfrauenausschuss der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Foto: transit / Christian von Polentz

Die Kritik der Demonstrantinnen: Frauen verdienen in der Bundesrepublik im Durchschnitt 22 Prozent weniger als Männer. Damit rangiert Deutschland im europäischen Vergleich an drittletzter Stelle - und das schon seit Jahren. Der öffentliche Protest dagegen findet immer am Equal Pay Day statt, der dieses Jahr auf den 21. März fällt. Er markiert jährlich den Tag, bis zu dem Frauen länger arbeiten müssen, um den Jahresverdienst ihrer männlichen Kollegen zu erreichen.

 

"Das darf nicht so bleiben", sagte Jutta Ehlers, für Frauenpolitik zuständige Bezirkssekretärin der IG Metall. Gleiches Geld und Chancengleichheit in der Wirtschaft ür Frauen und Männer, wie es zum Beispiel in Schweden praktiziert wird, sei auch in Deutschland möglich."Da gibt es noch sehr viel zu tun für Politik, Gesellschaft und Gewerkschaften", sagte sie. 

 


Gruppen

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall