PRESSEMITTEILUNG VOM 5. DEZEMBER 2019

IG Metall lehnt Personalabbau bei Bombardier in Deutschland ab

  • 05.12.2019
  • aw
  • Pressemitteilung

Die IG Metall hat mit scharfer Ablehnung auf erneute Meldungen zu einem möglichen Personalabbau bei Bombardier in Deutschland reagiert. Der zwischen dem Unternehmen, Betriebsräten und der IG Metall seit 2016 beschrittene Weg der Transformation sei ein konstruktives Beispiel für einen sozialverträglichen Umbau unter Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen, so Olivier Höbel. Vieles auf diesem Weg sei bereits erreicht, manche Herausforderung noch längst nicht bewältigt.

Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen, forderte das Unternehmen auf, schnell und deutlich Position zu beziehen und keine weitere Verunsicherung der Belegschaften zuzulassen.

„Der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen über das Jahresende 2019 hinaus ist die unverzichtbare Grundlage für den weiteren sozialverträglichen zukunftsgerichteten Umbau des Unternehmens“, so Höbel. „Wir fordern Bombardier auf, sich schnell und unmissverständlich zu erklären und unverzüglich Verhandlungen mit Betriebsräten und IG Metall aufzunehmen, um den Belegschaften und den Standorten eine sichere Perspektive zu geben. Alles andere beschwört einen erneuten Großkonflikt herauf.“

Für Rückfragen: Andrea Weingart, 0151 29 23 11 82

 


Presse

Pinnwand

  • Infos, Fotos, Videos vom Aktionstag

  • Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

    Für gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West!

  • Infobrief Recht

    Aktuelle rechtliche Bewertungen der IG Metall

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

     Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • Kampagnen der IG Metall

    Kampagnen der IG Metall