Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Jetzt unterschreiben für die Angleichung Ost!

30.04.2021 | Die Angleichung der Arbeitsbedingungen Ost an West ist mehr als überfällig. Jetzt ist es möglich, Solidarität mit den Beschäftigten in Berlin, Brandenburg und Sachsen zu zeigen. Und zwar auf ganz einfache Weise. Unterschreibt einfach online und erklärt Euch solidarisch, damit Deutschland endlich auch bei den Arbeitsbedingungen mehr als 30 Jahre nach der politischen Wiedervereinigung eins wird. Hier gibt es den Link und weitere Informationen zur Soli-Initiative.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Angleichung Ost: „Die Arbeitgeber haben über das Wochenende Zeit, sich zu entscheiden!“

30.04.2021 | Die Warnstreiks im Bezirk werden fortgesetzt. Die IG Metall ruft auch am Montag Beschäftigte in Brandenburg und Sachsen zu ganztägigen Warnstreiks auf. Darauf hat sich der IG Metall-Vorstand am 29. April in einer außerordentlichen Sitzung verständigt. Der Vorstand fasste den Beschluss, ganztägige Warnstreiks bis zur ordentlichen Vorstandssitzung am 4. Mai zu ermöglichen, um der Forderung zum Tariflichen Angleichungsgeld weiter Nachdruck zu verleihen.

Die Zeit ist reif für die Angleichung!

Prominente Unterstützung für die Forderung der IG Metall

30.04.2021 | Zukunft für Arbeitsplätze, Unternehmen und Ausgebildete und die Angleichung Ost – die IG Metall kämpft in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie um weit mehr als um eine prozentuale Erhöhung für die Lohntüte. Es geht um die Zukunft ganzer Regionen, um Gerechtigkeit und die soziale Einheit Deutschlands. Unterstützung für ihren Einsatz um eine gerechte Gesellschaft erhält die IG Metall von prominenten Politikern und Ökonomen.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Mahle-Beschäftigte kämpfen mit drittem ganztägigen Warnstreik für die Angleichung Ost

30.04.2021 | Dritter ganztätiger Warnstreik innerhalb von anderthalb Wochen: Die Beschäftigten von Mahle Filtersysteme in Wustermark demonstrierten auch am letzten Tag im April, dass sie in dieser Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie nicht lockerlassen und geschlossen hinter der Forderung zur Angleichung Ost stehen.

Pressemitteilung vom 30. April 2021

Die Arbeitgeber haben bis Montag Zeit, sich zu bewegen

30.04.2021 | Der IG Metall Vorstand hat am Donnerstagabend die Annahme der Tarifergebnisse aller Tarifgebiete mit Ausnahme von Berlin-Brandenburg-Sachsen beschlossen, da hier bislang noch kein Ergebnis vorliegt. In Berlin, Brandenburg und Sachsen steht nach wie vor die Frage eines Tariflichen Angleichungsgeldes im Raum.

Pressemitteilung vom 29. April 2021

Jörg Hofmann: „Es muss Schluss sein mit dieser schreienden Ungerechtigkeit!“

29.04.2021 | Seit den frühen Morgenstunden stehen die Bänder im Mercedes-Benz-Werk in Ludwigsfelde ganztägig still.

Tag der Arbeit – 1. Mai

„Solidarität ist Zukunft!“– Veranstaltungen vor Ort und Livestream

29.04.2021 | „Solidarität ist Zukunft!“ – Unter diesem Motto steht der 1. Mai in diesem Jahr. Gerade Gewerkschaften stehen für gelebte Solidarität, wie die jüngste Tarifrunde in der Stahlindustrie und die im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen immer noch laufende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie aktuell Tag für Tag eindrucksvoll unter Beweis stellen. Anders als 2020, als der 1. Mai pandemiebedingt ausschließlich virtuell stattfand, laden die Gewerkschaften in diesem Jahr auch wieder zu coronokonformen Kundgebungen und Aktionen ein – mit Maske, Abstand und Anstand.

Telefonkonferenz

6. Workshop Erwerbslosenarbeit

29.04.2021 | Am 27. April fand der 6. Workshop Erwerbslosenarbeit mit 20 Teilnehmern im Bezirk, zum ersten Mal als Telefonkonferenz wegen der Corona-Pandemie, statt. 2020 musste der Workshop abgesagt werden. Die Teilnehmer bedauerten sehr, dass wir diese nicht als Präsenzveranstaltung durchführen konnten, aber die Gesundheit für alle geht vor. Über die aktuelle politische Situation wurde informiert. Dabei wurden Themen angesprochen wie die Corona-Pandemie, Kurzarbeit in den Betrieben, höhe der Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone, Tarifrunde ME, Betriebsratswahlen 2020, Sozialpolitik und auch die neue Tesla-Fabrik in Grünheide. Über 10.000 neue Arbeitsplätze -eine große Chance für die Erwerbslosen in Berlin und Brandenburg.

Pressemitteilung vom 28. April 2021

Gesamte IG Metall steht hinter der Angleichung Ost: Warnstreikkundgebung am Donnerstag in Ludwigsfelde mit Jörg Hofmann

28.04.2021 | Am heutigen Mittwoch sind rund 16.100 Beschäftigte in Brandenburg und Sachsen im ganztägigen Warnstreik. Nach der erneut ergebnislosen Verhandlung mit dem Berlin-Brandenburger Arbeitgeberverband VME am Dienstag wächst die Empörung der Metallerinnen und Metallern.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Ganztägige Warnstreiks in sechs Betrieben: Tausende Beschäftigte kämpfen für die Angleichung Ost!

28.04.2021 | Die Wut ist groß, der Druck wächst täglich. Allein am 28. April hat die IG Metall rund 16.100 Metallerinnen und Metaller in Brandenburg und Sachsen zum Warnstreik aufgerufen. In sechs Werken herrschte daraufhin weitgehender Stillstand – für einen ganzen Tag. Die Kolleginnen und Kollegen machten ihrem Ärger Luft, dass auch die gestrige fünfte Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeberverband für Berlin-Brandenburg (VME) ohne Ergebnis geblieben war.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Robert Döring im IG Metall-Podcast: „Wichtigstes Thema für uns ist die Angleichung Ost!“

28.04.2021 | Während in anderen Bezirken die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie bereits beendet ist, ist sie in Berlin-Brandenburg-Sachsen noch in vollem Gange. Wie ist es um die Kampfbereitschaft der Kolleginnen und Kollegen bestellt? Was sagen sie zum Pilotabschluss in NRW? Robert Döring, Vertrauenskörperleiter bei BMW in Leipzig, tauscht sich darüber im Podcast der IG Metall mit dem Ersten Vorsitzenden Jörg Hofmann und Nektaria Christidou, Betriebsratsvorsitzende bei Mahle Behr in Mühlacker, aus.

AGA Zwickau

Zwickauer AGA bei 24h-Warnstreik

28.04.2021 | "Wir müssen das jetzt machen, wir müssen streiken", so Betriebsratsvorsitzender Hartmut Schick von Mahle. Die Stimmung ist gut, die Beschäftigten wollen die Angleichung jetzt, sie wollen sich nicht weiter vertrösten lassen mit Gesprächsoptionen, die nicht eingelöst werden. Dafür sind sie erstmals in einen 24-Stunden-Warnstreik getreten - weil es sein muss, wie der Hartmut sagt und wenn er dann noch die Gitarre auspackt, geht alles glatt. Vertreter der AGA Zwickau bekundeten ihre Solidarität. 30 Jahre nach der deutschen Einheit 3 Stunden in der Woche kostenlos arbeiten - das geht nicht länger!

Pressemitteilung vom 27. April 2021

Mehr als 53.000 Beschäftigte seit 20. April in Warnstreiks - Am Mittwoch ruft die IG Metall rund 16.100 Beschäftigte in Sachsen und Brandenburg auf

27.04.2021 | Nachdem die 5. Tarifverhandlung mit dem Berlin-Brandenburger Arbeitgeberverband VME ergebnislos beendet – und eine weitere Verhandlung für den 7. Mai vereinbart wurde, ruft die IG Metall morgen rund 16.100 Beschäftigte in Sachsen und Brandenburg zu ganztägigen Warnstreiks auf. Seit 20. April beteiligten sich einschließlich Mittwoch mehr als 53.000 Kolleginnen und Kollegen an Warnstreiks.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

IG Metall schlägt Arbeitgebern konstruktiven Kompromiss zur Angleichung Ost vor

27.04.2021 | Die fünfte Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie für Berlin-Brandenburg (VME) endete am 27. April ohne Ergebnis. Dabei hat die IG Metall den Arbeitgebern einen konstruktiven mehrstufigen Lösungskompromiss für einen ersten Schritt als Einstieg in die Angleichung unterbreitet. Die Arbeitgeber wollen diesen nunmehr prüfen und eingehend bewerten. Die nächste Verhandlung wurde auf den 7. Mai terminiert.

Pressemitteilung vom 27. April 2021

IG Metall schlägt konstruktiven Lösungskompromiss zur Angleichungsfrage vor - Tarifverhandlungen werden am 7. Mai 2021 fortgesetzt

27.04.2021 | Die 5. Tarifverhandlung mit dem Berlin-Brandenburger Arbeitgeberverband wurde heute ohne Ergebnis beendet. Die IG Metall hat einen konstruktiven mehrstufigen Lösungskompromiss für einen ersten Schritt als Einstieg in die Angleichung unterbreitet, den die Arbeitgeber nunmehr prüfen und eingehend bewerten werden. Das Beharren der Arbeitgeber auf einer strikten Kostenneutralität wurde in der Verhandlung erneut deutlich.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Weitere Warnstreiks für die Angleichung Ost: Beschäftigte lassen nicht locker

27.04.2021 | Die Beschäftigten im Bezirk machen weiter Druck. Mit einem ganztägigen und mehreren kleineren Warnstreiks und Aktionen schickten die Kolleginnen und Kollegen auch am 27. April deutliche Zeichen ihrer Entschlossenheit an die Arbeitgeberverbände in Berlin-Brandenburg und Sachsen, damit diese ihre Blockadehaltung in Sachen Angleichung Ost endlich aufgeben und konstruktiv mit der IG Metall verhandeln.

Aktion Berlin

Ein klares Zeichen gesetzt

26.04.2021 | Die Beschäftigten aus vielen Betrieben von Berlin und Brandenburg haben heute an der Oberbaumbrücke in Berlin gemeinsam mit der IG Metall, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und Kolleginnen und Kollegen aus der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit ein klares Zeichen gesetzt für die Forderung zur Angleichung Ost. Michael Müller betonte in seiner Rede, dass die Mauer überall weg muss, wo sie uns noch trennt. Parallel befinden sich heute viele IG Metallerinnen und Metaller im 24 h-Warnstreik.

Pressemitteilung vom 26. April 2021

Starke Aktion mit dem Regierenden Bürgermeister in Berlin - Welle der Solidarität für die Angleichung Ost

26.04.2021 | Heute Morgen trafen sich rund 300 Metallerinnen und Metaller aus Berlin und Brandenburg zu einer Kundgebung auf der Oberbaumbrücke mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD). Bis zum heutigen Tag beteiligten sich an sechs Warnstreiktagen rund 31.300 Beschäftigte in Berlin, Brandenburg und Sachsen an Warnstreiks. Heute hat die IG Metall Beschäftigte aus vier Betrieben in Sachsen und Brandenburg zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen.

Pressemitteilung vom 25. April 2021

Mit voller Kraft in die nächste Warnstreikwoche

25.04.2021 | Am Montag endet gegen 22 Uhr der ganztägige Warnstreik von rund 1.800 Metallerinnen und Metallern im VW Sachsen Motorenwerk in Chemnitz. Für Montagmorgen ruft die IG Metall Beschäftigte in vier Betrieben in Sachsen und Brandenburg zu ganztägigen Warnstreiks auf.

Unsere Social Media Kanäle