Newsletter "prägnant"

Der IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg- und Sachsen umfasst nicht nur drei Bundesländer, sondern er bildet ebenfalls ein heterogenes Wirtschaftsgebiet ab. Auf der einen Seite stehen Flächenbundesländer wie Brandenburg und Sachsen, die neben industriell geprägten Gebieten wie bspw. in weiten Teilen Sachsens auch zahlreiche ländlich geprägte Gegenden umfassen. Auf der anderen Seite liegt mit Berlin eine Metropole und europäische Hauptstadt in der Mitte des Bezirks, in der sich wirtschaftliche Veränderungen und Transformationsprozesse oft wie unter dem Brennglas beobachten lassen. Der IG Metall-Newsletter prägnant beleuchtet verschiedene wirtschafts- und strukturpolitische Themenstellungen aus bezirklicher Sicht. Neben einer thematischen Kurzbeschreibung soll der Leserin /dem Leser die Veranschaulichung durch Grafiken erleichtert werden. prägnant erscheint einmal im Quartal und widmet sich spezifisch ostdeutschen Themen in der Wirtschafts-, Struktur-, und Sozialpolitik.

Wirtschafts- und Strukturpolitik

Die Automobilindustrie im Bezirk ist Thema der neuen Ausgabe von prägnant

  • 13.11.2018
  • aw
  • Aktuelles, Newsletter "prägnant"

Die aktuelle Ausgabe von "prägnant" befasst sich mit der Situation der Automobilindustrie im IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen. Neben einer kurzen historischen Rückschau auf die Wurzeln der Autoindustrie in Ostdeutschland widmet sich prägnant den gegenwärtigen Herausforderungen in der deutschen Schlüsselindustrie. Hierbei liegt der Fokus auf den spezifisch ostdeutschen Bedingungen.

mehr...

Wirtschafts- und Strukturpolitik

Die Qualität der beruflichen Ausbildung diesmal Thema im Newsletter „prägnant“

  • 07.09.2018
  • ch-aw
  • Aktuelles, Newsletter "prägnant"

Im August und September beginnen auch in diesem Jahr hunderttausende Jugendliche ihre berufliche Erstausbildung in Deutschland. Für die IG Metall steht fest, dass eine hochwertige Ausbildung in jedem Metallbetrieb eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Wie hat sich jedoch die Qualität und Quantität beim Thema berufliche Ausbildung in den Ländern Berlin, Brandenburg und Sachsen entwickelt? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die dritte Ausgabe der bezirklichen Publikationsreihe „prägnant“.

mehr...

WIRTSCHAFTS- UND STRUKTURPOLITIK

Newsletter: Die wachsende Ungleichheit bekämpfen – eine wirtschafts- und sozialpolitische Herausforderung!

  • 20.06.2018
  • igmbbs
  • Aktuelles, Newsletter "prägnant"

Der zweite Newsletter "prägnant" zur Wirtschafts- und Strukturpolitik betrachtet das Thema Ungleichheit.

mehr...

Wirtschafts- und Strukturpolitik

Neuer Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik

  • 10.04.2018
  • aw
  • Aktuelles, Newsletter "prägnant"

Der neue Newsletter "Prägnant" zur Wirtschafts- und Strukturpolitik beleuchtet in der ersten Ausgabe die Arbeit der Großen Koalition im Bund. Welche politischen Inhalte des neuen Koalitionsvertrags tragen für Metallerinnen und Metaller besonders in Berlin, Brandenburg und Sachsen zu einer Verbesserung ihrer Lebenssituation bei?

mehr...

Aktuelles

Pinnwand

  • 'prägnant' - Der Newsletter zur Wirtschafts- und Strukturpolitik im IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen
  • Zerschlagung der Gewerkschaften 1933
  • "Arbeit: sicher und fair - FÜR ALLE"
  • Respekt! Kein Platz für Rassismus
  • Zwischen Familie und Beruf ist kein Platz für ein Oder!

WIR in der IG Metall

  • Tilo Sauer

    Betriebsrat bei Vodafone Bautzen

    „Meine Zeit für meine Familie!“

    mehr
  • Steven Kempe

    Betriebsratsvorsitzender, Benseler in Frankenberg

    "Ist es gerecht, dass ich 40 Stunden in der Woche arbeiten muss und weniger Zeit für meine Familie habe, nur weil mein Betrieb keine Tarifbindung hat?"

    mehr
  • Ayse Harman

    Betriebsrätin bei Procter & Gamble Berlin

    "Wir brauchen feste Grenzen für den Aufbau von Mehrstunden, dann können wir auch für mehr Arbeitsplätze eintreten, mehr Kolleginnen und Kollegen einstellen. Gute Regelungen machen Sinn."

    mehr
  • René Kluge

    Vertrauensmann im Volkswagen Sachsen Motorenwerk Chemnitz

    Mehr Zeit für Familie und Hobbys!

    mehr
  • Bernd Bunzel

    Betriebsrat, Koenig & Bauer Radebeul

    "Wir alle haben das Recht auf freie Zeit mit unseren Familien, Sport und Hobbys. Arbeitszeit muss so gestaltet werden, dass dafür Zeit bleibt."

    mehr