Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 12. Juni 2022

Stahlarbeiter*innen erhöhen Druck mit Warnstreiks in der nächsten Woche

13.06.2022 | Die ostdeutschen Stahlarbeiter*innen weiten rund um die dritte Verhandlungsrunde für Stahl Ost am Montag die Warnstreiks noch einmal aus. Die IG Metall ruft rund 1700 Beschäftigte auf, in der kommenden Woche für jeweils mehrere Stunden die Arbeit niederzulegen. „Mit den erneuten Warnstreiks machen die Kolleg*innen noch einmal sehr deutlich: Für einen Verzicht auf dauerhafte Lohnerhöhungen gibt es keinen Grund“, sagte IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze.

Pressemitteilung vom 9. Juni 2022

Warnstreik für höhere Monatslöhne: Erneut legen weit über 1000 ostdeutsche Stahlarbeiter*innen die Arbeit nieder

09.06.2022 | Kurz vor der dritten Verhandlungsrunde für die Stahlindustrie Ost haben an diesem Donnerstag noch einmal rund 1200 Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. In Eisenhüttenstadt traten bei ArcelorMittal sowie fünf Dienstleistern und Zulieferern 950 Stahlarbeiter*innen in den Warnstreik. Bei den Schmiedewerken Gröditz beteiligten sich gut 250 Kolleg*innen. IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze forderte die Arbeitgeber auf, bis zur nächsten Verhandlung am Montag ein Angebot für eine deutliche Erhöhung der Monatslöhne vorzulegen.

Pressemitteilung vom 8. Juni 2022

Starke Beteiligung, große Entschlossenheit: Ostdeutsche Stahlarbeiter*innen setzen Warnstreiks fort

08.06.2022 | Mit einer starken Beteiligung und einer hohen Entschlossenheit haben die ostdeutschen Stahlarbeiter*innen an diesem Mittwoch die Warnstreiks fortgesetzt. Rund 650 Beschäftigte legten am Morgen in Brandenburg an der Havel, Hennigsdorf und Zeithain die Arbeit nieder. Für morgen sind annähernd 1000 Stahlarbeiter*innen in Ostdeutschland zu weiteren Warnstreiks aufgerufen. „Die Arbeitgeber sind gut beraten, ihr Angebot in der Struktur deutlich nachzubessern und eine Erhöhung der Monatslöhne anzubieten“, sagte IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze.

Pressemitteilung vom 7. Juni 2022

Stahlarbeiter*innen machen Druck: Warnstreiks nehmen weiter Fahrt auf

07.06.2022 | Die Warnstreiks in der ostdeutschen Stahlindustrie gehen in dieser Woche weiter. Nach dem erfolgreichen Warnstreik-Auftakt in der vergangenen Woche mit 1000 Beteiligten ruft die IG Metall nun rund 1500 ostdeutsche Stahlarbeiter*innen zu Warnstreiks auf. In der Tarifrunde fordert die IG Metall eine deutliche und dauerhafte Lohnerhöhung. Die Arbeitgeber lehnen dies ab und bieten lediglich eine Einmalzahlung an.

Pressemitteilung vom 2. Juni 2022

Mehr Geld muss her: Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie fordern nachhaltige und deutliche Entgeltsteigerung

02.06.2022 | Die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie fordern in der Tarifrunde 2022 ein ebenso deutliches wie nachhaltiges Lohnplus. Dies zeigten die Diskussionen in der heutigen Sitzung der Tarifkommissionen für Berlin-Brandenburg und Sachsen deutlich. „Diesmal müssen die Monatsgehälter spürbar steigen, damit die Einkommen nachhaltig stabilisiert werden“, sagte IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze.

Pressemitteilung vom 2. Juni 2022

Erster Warnstreiktag in der ostdeutschen Stahlindustrie: Fast 1000 Stahlarbeiter*innen legen Arbeit nieder

02.06.2022 | Mit einer großen Beteiligung haben an diesem Donnerstag die ersten Warnstreiks in der Tarifrunde für die ostdeutsche Stahlindustrie begonnen. Fast 1000 Stahlarbeiter*innen legten am Morgen in Brandenburg und in Sachsen-Anhalt die Arbeit nieder. „Mit diesem starken Auftakt demonstrieren die Kolleginnen und Kollegen eindrucksvoll, dass die Forderung nach einer deutlichen Steigerung der Monatslöhne sehr ernst gemeint ist“, sagte Birgit Dietze, IG Metall-Bezirksleiterin und Verhandlungsführerin für Stahl Ost.

Pressemitteilung vom 1. Juni 2022

Erste Warnstreiks: Stahlarbeiter*innen legen in sieben Betrieben die Arbeit

01.06.2022 | Nach zwei ergebnislosen Verhandlungen ruft die IG Metall die ostdeutschen Stahlarbeiter*innen erstmals in dieser Tarifrunde zu Warnstreiks auf. An diesem Donnerstag werden die Beschäftigten in sieben Betrieben die Arbeit niederlegen. „Mit einer Einmalzahlung lassen sich die Stahlarbeiter*innen nicht abspeisen“, sagte Birgit Dietze, IG Metall Bezirksleiterin und Verhandlungsführerin Stahl Ost. „Die Arbeitgeber müssen jetzt ein Angebot für eine spürbare Erhöhung der Monatsentgelte vorlegen.“

PRESSEMITTEILUNG VOM 31. MAI 2022

Wut der Schnellecke-Beschäftigten wächst: IG Metall fordert besseres Angebot und kündigt Warnstreiks für Anfang Juni an

31.05.2022 | In der Automobilbranche steht der Tarifkonflikt beim Kontraktlogistiker Schnellecke vor einer Eskalation. Nach monatelangen Verhandlungen ohne Durchbruch beschloss die Tarifkommission der IG Metall, den Arbeitgeber noch einmal zu einem verbesserten Angebot mit Lohnerhöhungen über die gesamte Laufzeit aufzufordern. „Ohne ein verbessertes Angebot machen neue Verhandlungen keinen Sinn – dann verschärfen wir in der Nacht vom 1. auf den 2. Juni mit Warnstreiks die Auseinandersetzung“, sagte IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze.

PRESSEMITTEILUNG VOM 24. MAI 2022

Kein neues Angebot in Tarifrunde Stahl Ost – IG Metall kündigt Warnstreiks an

24.05.2022 | Die IG Metall Berlin Brandenburg Sachsen hat nach der zweiten ergebnislosen Tarifverhandlung an diesem Dienstag für die 8 000 Beschäftigten von Stahl Ost für Juni Warnstreiks angekündigt. IG Metall-Bezirksleiterin und Verhandlungsführerin Birgit Dietze erklärte: „Zu einem fairen Ausgleich gehören in dieser Tarifrunde Tabellenanhebungen. Da trotz guter Argumente kein neues Angebot vorgelegt wurde, müssen wir mit fühlbarem und sichtbarem Druck reagieren.“

PRESSEMITTEILUNG VOM 20. MAI 2022

Woche der Warnstreiks: Beschäftigte der Kontraktlogistik erhöhen Druck

20.05.2022 | Mit einer Warnstreikwelle rund um die sächsischen Automobilstandorte von VW, BMW und Porsche haben die Beschäftigten der Kontraktlogistik in dieser Woche Druck gemacht für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten. IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze zog ein positives Fazit: „Die Kolleg*innen haben ein starkes Zeichen für faire Tarife in der Kontraktlogistik gesetzt. Die aktuelle Inflation setzt den Beschäftigten mit niedrigen Entgelten besonders zu. Daher geht es hier auch um ein Mindestmaß an Respekt.“

PRESSEMITTEILUNG VOM 17. MAI 2022

Doppelte Herausforderung: IG Metall weist Angebot der Arbeitgeber für Stahl Ost zurück

17.05.2022 | Doppelte Herausforderung – die IG Metall hat heute in der ersten Verhandlungsrunde für die ostdeutsche Stahlindustrie das Angebot der Arbeitgeber zurückgewiesen. „Das Volumen ist viel zu gering. Auch eine erneute Einmalzahlung ist für die Beschäftigten nicht akzeptabel“, sagte Birgit Dietze, IG Metall-Bezirksleiterin und Verhandlungsführerin für Stahl Ost.

Pressemitteilung vom 5. Mai 2022

Tarifabschluss Textil Ost: Beschäftigte erhalten insgesamt 5,6 Prozent mehr plus zusätzliche Sonderzahlungen

05.05.2022 | Nach 17 schwierigen Verhandlungsstunden haben sich IG Metall und Arbeitgeberverband in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Meerane auf ein Tarifergebnis für die ostdeutsche Textilindustrie geeinigt. Demnach erhalten die Beschäftigten in zwei Schritten zusammen 5,6 Prozent mehr. Zudem steigen die Sonderzahlungen.

Pressemitteilung vom 30. Mai 2022

1. Mai: Russlands Krieg stoppen, Energieversorgung sichern, Industrie stärken

28.04.2022 | Nach zwei Jahren Corona-Pause demonstrieren die Beschäftigten an diesem 1. Mai zum ersten Mal wieder auf den Straßen. „Nicht nur deswegen ist dieser 1. Mai ein ganz besonderer Tag der Arbeit“, sagte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze. „In Zeiten von Krieg in Europa wollen wir an diesem Sonntag ein starkes Zeichen für den Frieden setzen. Gleichzeitig werden die Kundgebungen deutlich machen, dass die Politik in der aktuellen Energiekrise industrielle Arbeitsplätze und damit den sozialen Zusammenhalt in Deutschland stärken muss.“

Pressemitteilung vom 26. April 2022

8,2 Prozent mehr im Monat: Forderungsempfehlung für Stahl Ost/„Ergebnisnahe Forderung“

26.04.2022 | Ein Plus von 8,2 Prozent auf das Monatsentgelt hat die Tarifkommission der ostdeutschen Stahlindustrie als ihre Forderungsempfehlung an den IG Metall-Vorstand für die Tarifrunde beschlossen. „Dies ist als eine ergebnisnahe Forderung zu verstehen. Die Kolleginnen und Kollegen erwarten angesichts stark steigender Preise und hoher Gewinne der Unternehmen deutlich mehr Geld in der Tabelle. Und sie erwarten einen Abschluss nah an ihrer Forderung.“ Dies stellte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze in der Sitzung der Tarifkommission in Mahlow klar.

Pressemitteilung vom 11. April 2022

IG Metall gewinnt bei Betriebsratswahlen dazu Betriebsräte fordern für Beschäftigte weitere Entlastung von hohen Energiekosten

11.04.2022 | Die Zwischenbilanz der IG Metall zu den Betriebsratswahlen in Berlin, Brandenburg und Sachsen fällt ausgesprochen positiv aus. „Die Kandidatinnen und Kandidaten der IG Metall gehen gestärkt aus den Wahlen hervor“, sagte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze. Gemeinsam mit den frisch gewählten Betriebsräten Jens Köhler (BMW Leipzig), Tanja Schneider (IAV Berlin) und Dirk Vogeler (ArcelorMittal Eisenhüttenstadt) forderte sie die Bundesregierung auf, Beschäftigte wegen der hohen Energiekosten stärker zu entlasten und alles für eine stabile Energieversorgung der Industrie zu tun.

Pressemitteilung vom 22. März 2022

Mit Tesla-Start baut Ostdeutschland globale Vorreiterrolle bei E-Mobilität weiter aus

22.03.2022 | Der Produktionsstart von Tesla in Brandenburg ist nach den Worten von IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze eine „gute Nachricht für alle mit Interesse an einer starken Industrie in Deutschland“. „In Grünheide arbeiten die Beschäftigten als Pioniere der Elektromobilität in einem weltweit führenden Werk an der Antriebstechnik des 21. Jahrhunderts“, so Dietze. „Diese Innovationskraft und die hohe Produktivität sind eine wichtige Voraussetzung für gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne in Deutschland.“

PRESSEMITTEILUNG VOM 16. MÄRZ 2022

Energiepreise nicht mehr tragbar: Beschäftigte brauchen rasche, deutliche Entlastung

16.03.2022 | In der Debatte um einen sozialen Ausgleich für die extrem gestiegenen Energiekosten drängt die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen die Bundesregierung zu einer schnellen und mutigen Entscheidung. „Gerade in vielen ostdeutschen Regionen mit langen Arbeitswegen und relativ niedrigen Löhnen können die Menschen nicht mehr lange ohne eine Entlastung durchhalten“, sagte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze. „Die Bundesregierung muss jetzt rasch und entschlossen handeln. Die Tarifpolitik wird im Laufe des Jahres zusätzlich die Kaufkraft stabilisieren.“

PRESSEMITTEILUNG VOM 10. MÄRZ 20222

Siemens macht Weg zur 35 Stunden-Woche im Osten frei

09.03.2022 | Die Siemens-Betriebsräte haben mit der Firmenleitung einen verbindlichen Rahmen für die Einführung der 35 Stunden-Woche im Osten ausgehandelt. Demnach sinkt die Arbeitszeit in Berlin-Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schrittweise bis Oktober 2026 auf 35 Stunden die Woche. IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze würdigte die Vereinbarung als „weiteren Durchbruch im Ringen um gleiche Arbeitsbedingungen in ganz Deutschland“.

Pressemitteilung vom 2. März 2022

IG Metall: Erste Tesla-Betriebsratswahl ist eine „gelungene Premiere“

02.03.2022 | Die IG Metall hat die erste Betriebsratswahl bei Tesla als „gelungene Premiere“ begrüßt. Das Ergebnis sei ein „großer Erfolg für die Mitbestimmung und demokratische Arbeitskultur in Deutschland“, erklärte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze. Überraschend verfehlte die in weiten Teilen dem Management nahestehende Liste die Stimmenmehrheit und erreichte nur durch die Besonderheiten der Wahlregeln eine hauchdünne Sitzmehrheit im Betriebsrat. Sie wird daher mit den anderen Listen kooperieren müssen.

PRESSEMITTEILUNG VOM 28. FEBRUAR 2022

„Freue mich auf die Zusammenarbeit“: IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze zur ersten Betriebsratswahl bei Tesla

28.02.2022 | Die Tesla-Beschäftigten im neuen Autowerk in Grünheide in Brandenburg haben zum ersten Mal einen Betriebsrat gewählt. IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze sagte dem neu gewählten Betriebsrat die Unterstützung der Gewerkschaft im Einsatz für gute Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten zu.

PRESSEMITTEILUNG vom 28. Februar 2022

Betriebsratswahlen starten am Dienstag: Beschäftigte entscheiden über ihre Interessenvertreter beim Umbruch der Industrie

28.02.2022 | Mitten im historischen Umbruch der Industrie starten am Dienstag die Betriebsratswahlen. „Mit Eurer Stimme entscheidet Ihr, wer Eure Interessen beim grundlegenden Wandel Eurer Betriebe vertritt“, sagt IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze zu den Beschäftigten in Berlin, Brandenburg und Sachsen. „Geht wählen, damit starke Betriebsräte die Transformation durch Energiewende und Digitalisierung sozial gestalten können.“

Pressemitteilung vom 24. Februar 2022

„Unsere Unternehmen sind Konkurrenten – wir sind das nicht“: Metaller*innen aus ganz Deutschland begrüßen neue Tesla-Belegschaft

24.02.2022 | Vor der ersten Betriebsratswahl bei Tesla haben aktive Metaller und Metallerinnen aus ganz Deutschland eine Solidaritätsbotschaft an die neuen Kolleginnen und Kollegen im deutschen Werk des US-Konzerns geschickt. In einem heute veröffentlichten YouTube-Video betonen sie das gemeinsame Interesse an starken Interessenvertretungen und guten Arbeitsbedingungen.

Pressemitteilung vom 21. Februar 2022

IG Metall-Bezirksleiterin Dietze ruft zu breiter Teilnahme an Tesla-Betriebsratswahl auf

21.02.2022 | Eine Woche vor der ersten Betriebsratswahl im deutschen Tesla-Werk hat IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze alle Beschäftigten zur Stimmabgabe aufgerufen. „Nutzen Sie, nutzt alle am 28. Februar die Gelegenheit, mit zu bestimmen und die eigene berufliche Zukunft mit zu gestalten. Eine starke Interessenvertretung ist eine starke Interessenvertretung.“

Pressemitteilung vom 20. Februar 2022

Entwicklungsdienstleister IAV muss sich neu erfinden - Arbeitnehmerseite trifft sich zur Strategietagung in Chemnitz

20.02.2022 | „Der Entwicklungsdienstleister IAV muss sich für die Mobilitätsfragen der Zukunft komplett neu erfinden”, fasst Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall Berlin Brandenburg Sachsen, die Herausforderung für den führenden Engineeringdienstleister zusammen. Die Arbeitnehmer*innen im Aufsichtsrat loteten gemeinsam mit der IG Metall auf einer Strategietagung in Chemnitz und Stollberg die Geschäftsfelder der Zukunft für das Unternehmen aus.

Pressemitteilung vom 14. Februar 2022

IG Metall-Bezirksleiterin Dietze spricht mit Ministerpräsident Woidke über Zukunft der Industrie in Brandenburg

14.02.2022 | IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze hat sich mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach über die Zukunftsperspektiven für die Industrie in der Region ausgetauscht. Bei dem Treffen in der Potsdamer Staatskanzlei wies Dietze auf die starke Belastung durch die hohen Energiekosten für Industrie und Beschäftigte hin.

Unsere Social Media Kanäle