Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern

Pressemitteilung vom 22. Juni 2023

Durchbruch bei Siemens Energy: 35 Stunden-Woche kommt im Osten

22.06.2023 | Durchbruch bei Siemens Energy bei der Angleichung der Arbeitszeiten: Für die Beschäftigten in den ostdeutschen Bundesländern wird die 35-Stunden-Woche in drei Schritten eingeführt. Ihre Arbeitszeit sinkt im Zeitraum 2023 bis 2025 immer im Oktober um jeweils eine Stunde bis auf 35 Stunden wie im Westen. Dies vereinbarten die Siemens Energy-Betriebsräte im Osten mit der Firmenleitung. Christiane Benner, 2. Vorsitzende der IG Metall, sprach von „einem historischen Erfolg für die IG Metall-Mitglieder bei Siemens Energy und ihre Betriebsräte“. IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze würdigte den Abschluss als „ganz wichtigen Schritt zu mehr Gerechtigkeit zwischen Ost und West“.

Automobilkonferenz der IG Metall

Industrie im Wandel – jetzt anmelden zur Automobil-Tagung!

21.06.2023 | Alles neu – das erleben die Beschäftigten in der Autoindustrie ständig in ihrem Alltag. So schnell wie wahrscheinlich nie zuvor wandelt sich die Wirtschaft durch Digitalisierung, Elektrifizierung und Kreislaufwirtschaft. Was dies für die Arbeit von heute und morgen heißt und wie wir die Transformation sozial gestalten können - damit befasst sich die 6. Automobilkonferenz der IG Metall Berlin- Brandenburg-Sachsen am 27. September in Zwickau. Zur der hochkarätig besetzten Tagung könnt Ihr Euch jetzt anmelden.

Leiharbeit

2300 Euro Inflationsprämie für Leihbeschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie

19.06.2023 | 2300 Euro netto: Auch die Leihbeschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie erhalten eine Inflationsausgleichsprämie. Zudem gibt es künftig ab dem ersten Einsatztag Branchzuschläge auf den Leiharbeitstarif. Diesen Tarifabschluss erzielte die IG Metall.

AGA BBS

Die IG Metall in einer neuen Zeit

16.06.2023 | Die diesjährige Bezirkskonferenz fand in Potsdam statt. Irene Schulz, die als Bezirksleiterin 10 Monate den Bezirk geleitet hatte, gab einen Rückblick auf die vielen außerordentlichen Aktivitäten des Bezirkes. Dirk Schulze, ist seit 1.6. neuer Bezirksleiter. Er zeigte Schwerpunkte auf, unter anderem zur Energie- und Mobilitätswende, die Transformation in der Industrie gemeinsam zu gestalten und gut aufzupassen was geschieht.

Bezirkskonferenz

Jörg Hofmann und Dirk Schulze: Politik darf industrielle Zukunft nicht verspielen

15.06.2023 | Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, hat auf der Bezirkskonferenz der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen in Potsdam politische Versäumnisse bei der Gestaltung der industriellen Zukunft beklagt. „Die Politik erfüllt auf vielen Feldern derzeit nicht den Anspruch an eine soziale, ökologische und demokratische Gestaltung der Transformation. Dafür brauchen wir dringend eine noch aktivere Industriepolitik, Förderung von Qualifizierung und eine stärkere Mitbestimmung“, sagte Hofmann. Bezirksleiter Dirk Schulze forderte mehr Anstrengungen gerade für Ostdeutschland. „Wir haben hier in der Region alle Chancen, die industrielle Basis zu sichern und auszubauen. Die Politik muss die Voraussetzungen schaffen, dass diese genutzt werden. Nur so können wir auch den gesellschaftlichen…

Bezirkskonferenz

Resolution: Ausbildung in Gefahr – jetzt handeln!

15.06.2023 | Die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen macht sich für die Rettung der dualen Ausbildung in Ostdeutschland stark. „Die duale Ausbildung ist in echter Gefahr“, heißt es in einer auf der Bezirkskonferenz in Potsdam verabschiedeten Resolution. Darin fordern die Delegierten mehr betriebliche Angebote und eine Ausbildungs-Umlage. „Wer nicht ausbildet, muss zahlen“, betonte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Für eine gute Zukunft der Industrie brauchen wir junge, innovative und gut ausgebildete Kolleg*innen.“

Bezirkskonferenz

Führungswechsel im Bezirk: Dank an Irene! Willkommen, Dirk!

15.06.2023 | Fast ein Jahr lang hatte Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, den Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen kommissarisch geführt. Am 1. Juni übernahm Dirk Schulze die Aufgabe. Auf der Bezirkskonferenz tauschten sich die beiden in einem Podiumsgespräch aus über die IG Metall in der Region - über das Jahr 2022, die aktuelle Lage und die Perspektive für die nächsten Jahre. Gemeinsamer Tenor: Es gibt jede Menge zu tun, aber auch sehr viel Grund für Zuversicht.

Pressemitteilung vom 15. Juni 2023

IG Metall warnt: Politik darf industrielle Zukunft nicht verspielen

15.06.2023 | Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, hat auf der Bezirkskonferenz der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen in Potsdam politische Versäumnisse bei der Gestaltung der industriellen Zukunft beklagt. „Die Politik erfüllt auf vielen Feldern derzeit nicht den Anspruch an eine soziale, ökologische und demokratische Gestaltung der Transformation. Dafür brauchen wir dringend eine noch aktivere Industriepolitik, Förderung von Qualifizierung und eine stärkere Mitbestimmung“, sagte Hofmann. Bezirksleiter Dirk Schulze forderte mehr Anstrengungen gerade für Ostdeutschland. „Wir haben hier in der Region alle Chancen, die industrielle Basis zu sichern und auszubauen. Die Politik muss die Voraussetzungen schaffen, dass diese genutzt werden. Nur so können wir auch den gesellschaftlichen…

Pressemitteilung vom 15. Juni 2023

Ausbildung in Gefahr: IG Metall schlägt Alarm Bezirk fordert mehr betriebliche Angebote und Ausbildungs-Umlage

15.06.2023 | Die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen macht sich für die Rettung der dualen Ausbildung in Ostdeutschland stark. „Die duale Ausbildung ist in echter Gefahr“, heißt es in einer auf der Bezirkskonferenz in Potsdam verabschiedeten Resolution. Darin fordern die Delegierten mehr betriebliche Angebote und eine Ausbildungs-Umlage. „Wer nicht ausbildet, muss zahlen“, betonte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Für eine gute Zukunft der Industrie brauchen wir junge, innovative und gut ausgebildete Kolleg*innen.“

Textile Dienste

Durchbruch: Gleiche Arbeit, gleiches Geld in Ost und West

13.06.2023 | Dieser hart erkämpfte Tarifabschluss macht endlich, endlich Schluss mit der Ungleichbehandlung zwischen Ost und West in den Textilen Diensten: Mit dem in Leipzig erzielten Ergebnis steigen für die Textiler*innen das Entgelt - und auch die Sonderzahlungen - in Sachsen, Brandenburg oder Berlin schrittweise bis Mai 2025 auf das Niveau in Hamburg oder Rheinland-Pfalz. Zudem sieht der Tarifvertrag höhere Monatslöhne und eine Inflationsausgleichsprämie vor. Darauf hat sich die IG Metall mit den Arbeitgebern in Leipzig am Dienstag nach 24 Stunden Verhandlung geeinigt.

Textile Dienste

Dritte Verhandlung am Montag in Leipzig: Beschäftigte fordern sauberes Angebot

09.06.2023 | In der bundesweiten Tarifrunde Textile Dienste kommen IG Metall und Arbeitgeber am nächsten Montag in Leipzig zur dritten Verhandlung zusammen. Zu wenig Geld, zu lange Laufzeit, keine Altersteilzeit, keine Angleichung Ost an West: Bei der zweiten Verhandlungsrunde Ende Mai in Heidenheim legten die Arbeitgeber ein unsauberes Angebot vor. „Die Beschäftigten müssen täglich Verantwortung für saubere Kleidung übernehmen und jetzt treiben die Arbeitgeber so ein unsauberes Spiel mit ihren Leuten“, sagt Dirk Schulze, IG Metall-Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. „So ein Angebot bügeln wir ab!“

AGA Ostbrandenburg

Hände weg von der Rente mit 63

09.06.2023 | Die Kolleginnen und Kollegen von den AGA-Arbeitskreisen Ostbrandenburg trafen sich für 2 Tage zu einer Arbeitstagung im Bildungszentrum Erkner. Auf Grund der großen Fläche gibt es drei Arbeitskreise, in Prenzlau, Eberswalde und Eisenhüttenstadt. Los ging es mit den Berichten aus den Arbeitskreisen zu ihren vergangenen Aktivitäten und die für die Zukunft geplant sind. Als Schwerpunkte zeichneten sich die Themen Mitgliederhaltearbeit, Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle und die eigene Nachwuchsgewinnung ab. Einig waren sich die Kolleginnen und Kollegen auch bei dem Thema zur aktuellen Politik - "Hände weg von der Rente mit 63!"

Pressemitteilung vom 9. Juni 2023

Textile Dienste: Dritte Verhandlung am Montag in Leipzig Beschäftigte machen Druck mit Warnstreik und Aktion vor Ort

09.06.2023 | In der bundesweiten Tarifrunde Textile Dienste kommen IG Metall und Arbeitgeber am nächsten Montag in Leipzig zur dritten Verhandlung zusammen. Die Beschäftigten werden vor Ort mit einem Warnstreik und einer Aktion vorm Verhandlungshotel Druck machen für ihre Forderung nach acht Prozent mehr Geld. „Die Beschäftigten erhöhen überall in Deutschland – so auch in Leipzig – den Druck auf die Textil-Arbeitgeber, die Lohnblockade endlich aufzugeben“, erklärte Steffen Reißig, Erster Bevollmächtigter der IG Metall.

Schnellecke Sachsen

Schnellecke-Beschäftigte in Sachsen bekommen 3.000 Euro Inflationsausgleichsprämie

08.06.2023 | Die Schnellecke-Beschäftigten in Sachsen bekommen die volle steuerfreie Inflationsausgleichsprämie von 3.000 Euro. Darauf verständigten sich die IG Metall und das Unternehmen nach achtstündigen Verhandlungen. Die Auszahlung beginnt im September 2023 und muss in 2024 komplett abgeschlossen werden. IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze erklärte: „Mit diesem überzeugenden Gesamtpaket bekommen die Schnellecke-Beschäftigten in Sachsen die verdiente Entlastung, die sie dringend brauchen. Das ist ein Erfolg auch für die vielen Warnstreikenden, die mit ihrer Entschlossenheit den nötigen Druck ausgeübt haben.“

Metall und Elektro

„Ab heute bist Du 5,2 % mehr wert“ – Aktion bei Koenig & Bauer

06.06.2023 | „Erfolge muss man feiern!“ Das dachten sich Laura Pohl und die anderen Vertrauensleute von Koenig & Bauer in Radebeul. Und sie starteten eine Aktion, um die Kolleg*innen im Betrieb noch einmal auf die höchste Lohnerhöhung in der Metall- und Elektroindustrie seit 20 Jahren aufmerksam zu machen. „Ab heute bis Du 5,2% mehr wert“ stand auf den Flugblättern, die sie vorm Werk verteilten. Ihre Aktion rundeten sie ab mit vielen bunten Luftballons, die sie in den Himmel steigen ließen.

Pressemitteilung vom 1. Juni 2023

Schnellecke-Beschäftigte im Osten haben Anspruch auf volle Inflationsausgleichsprämie / Tarifkonflikt spitzt sich zu

01.06.2023 | Der Tarifkonflikt der IG Metall mit dem Kontraktlogistiker Schnellecke in Sachsen spitzt sich zu. In der dritten Verhandlungsrunde an diesem Donnerstag bot der Arbeitgeber für die Kolleg*innen in Sachsen lediglich 500 Euro Inflationsausgleichsprämie an. An anderen deutschen Standorten wie Dingolfing und Wolfsburg zahlt er in zwei Schritten insgesamt 3.000 Euro. „Diese Ungleichbehandlung ist ein Schlag ins Gesicht für alle Kolleg*innen in Sachsen“, erklärte IG Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. „Wir werden jetzt den Druck deutlich erhöhen.“

Studium

Wir wollen reden! Über das neue Hochschulgesetz für Brandenburg!

01.06.2023 | Am 08. Juni findet an der Universität Potsdam eine Podiumsdiskussion zur Novellierung des brandenburgischen Hochschulgesetzes statt. Wir wollen mit Euch darüber sprechen und die Standpunkte austauschen. Der Gesetzgeber beabsichtigt – orientiert an den Herausforderungen eines erfolgreichen Wissenschaftsstandortes –, das geltende Recht in vielen Bereichen zu aktualisieren und weiterzuentwickeln.

Metall und Elektro

Ab Juni: 5,2 Prozent mehr im Monat!

31.05.2023 | Die harte Tarifrunde Metall und Elektro zahlt sich aus: Im Juni steigen die Gehälter um 5,2 Prozent. Es ist die größte tabellenwirksame Entgelterhöhung seit 20 Jahren. Damit gibt es ab jetzt jeden Monat deutlich mehr Geld auf dem Konto. Solidarität gewinnt, Solidarität zahlt sich aus.

Pressemitteilung vom 30. Mai 2023

Zukunft für Kranbau in Eberswalde: IG Metall erzielt Verhandlungsergebnis mit neuem Investor

30.05.2023 | Die IG Metall hat sich mit dem neuen Investor für das Kranbau-Werk in Eberswalde auf einen Tarifvertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung geeinigt. Zudem verpflichtet sich der Arbeitgeber, die Tarife der Metall- und Elektroindustrie weitgehend zu übernehmen. „Mit diesem Verhandlungsergebnis haben wir eine wichtige Voraussetzung für eine Zukunft des Kranbaus in Eberswalde geschaffen“, erklärte Holger Wachsmann, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ostbrandenburg.

Vertrauensleute-Ausschuss

Team IG Metall stärken - Vetrauensleute bereiten Wahl 2024 vor

30.05.2023 | Vertrauensleute-Wahl im kommenden Jahr, der Vertauensleute-Kongress im September, aktuelle Tarifrunden in der Leiharbeit und Solidarität mit Kolleg*innen in aktuellen Auseinandersetzungen wie bei Vestas: Viel zu besprechen hatten die Vertrauensleute auf ihrer Ausschutz-Sitzung in Berlin. Mit einem klaren Fokus: Die Wahl in 2024 ist die Chance, nicht nur neue Aktive für eine starke Tarifrunde zu gewinnen und den Generationenwechsel in den betrieblichen Gremien zu gestalten. Sie ist auch die Gelegenheit, das Team IG Metall im Betrieb zu stärken.

Der große Arbeitskampf 1993 im Osten

„Gemeinsam kämpfen verbindet“: Erinnerungen an den historischen Streik vor 30 Jahren

26.05.2023 | Dieser große Arbeitskampf im Osten ist unvergessen: In einem historischen Streik wehrten die Kolleg*innen der Stahlindustrie im Frühjahr 1993 den Angriff der Arbeitgeber auf den Flächentarifvertrag ab. Am 26. Mai vor 30 Jahren ging der erste Streik in der Nachkriegsgeschichte in der ostdeutschen Stahlindustrie zu Ende.

Pressemitteilung vom 26. Mai 2023

IG Metall mahnt Datenschutz bei Tesla an

26.05.2023 | Zu Berichten über Verstöße gegen den Datenschutz bei Tesla in Grünheide sagt Dirk Schulze, IG Metall Berlin, Brandenburg, Sachsen: „Diese Enthüllungen sind beunruhigend und passen gleichzeitig in das Bild, das wir in knapp zwei Jahren aus eigenen Eindrücken und Schilderungen der Kolleginnen und Kollegen bei Tesla gewonnen haben."

Unsere Social Media Kanäle