Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern

Pressemitteilung vom 23. März 2021

Starker Warnstreik-Tag in Berlin und Brandenburg

23.03.2021 | Am heutigen Dienstag beteiligten sich Metallerinnen und Metaller aus mehr als 34 Betrieben in Berlin und Brandenburg an Autokorsos und Aktionen. Die IG Metall war in Berlin, Brandenburg an der Havel, Hennigsdorf und Ludwigsfelde mit Autokorsos und Aktionen in der Metall- und Elektroindustrie weithin sichtbar. Am Mittag trafen sich die Berliner Kolleginnen und Kollegen am Olympiastadion.

AGA Zwickau

Mit gemeinsamer Kraft

23.03.2021 | Auch die Beschäftigten der Salzgitter Hydroforming zeigten am 22. März das sie jetzt von der Arbeitgeberseite ein vernünftiges Angebot, zu all ihren Forderungen, erwarten. Mit einer kräftigen Warnstreikwelle, zum Schichtwechsel, und mit gemeinsamer Kraft - Beschäftigte und Kolleginnen aus der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit - geht es ihnen um Einkommenserhöhungen, Beschäftigungssicherung, Zukunftstarifverträge, tarifliches Angleichungsgeld und verbesserte Übernahmeregelungen sowie tarifliche Regelungen für dual Studierende.

Tarifrunde Stahl Ost

Warnstreik! Beschäftigte der Stahlindustrie kämpfen für ein faires Angebot

23.03.2021 | Rote Karte für das mickrige Angebot der Arbeitgeber in der ostdeutschen Stahlindustrie: In Eisenhüttenstadt haben am frühen Morgen des 23. März die Kolleginnen und Kollegen von ArcelorMittal und der auf dem Werkgelände angesiedelten Betriebe ihre Arbeit vorübergehend niedergelegt, um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Für den Mittag hat die IG Metall die Beschäftigten der Brandenburger Elektrostahlwerke (BES) zum Warnstreik und zur Beteiligung am gemeinsamen Autokorso mit Betrieben der Metall- und Elektroindustrie in Brandenburg an der Havel aufgerufen.

AGA Berlin

Zweite Warnstreikwelle - Wir sind dabei!

23.03.2021 | Die zweite Warnstreikwelle rollt. Die Beschäftigten bei Francotyp Postalia in Berlin zeigten am 16. März 2021 das sie sehr wohl bereit sind, mit kräftigen Warnstreikwellen ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Wir sind dabei! Die Kollegen aus der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit zeigten auch hier ihre Unterstützung. "Maske, Abstand, Arbeitskampf!" - auch in Corona-Zeiten sind wir alle da und weichen von unseren Forderungen nicht ab.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Birgit Dietze zur Angleichung Ost: „Diese Ungerechtigkeit muss verschwinden!“

22.03.2021 | Für die IG Metall geht es in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie auch um die mehr als überfällige Angleichung Ost. Immer mehr Medien greifen das Thema bundesweit auf. „Auch in der Krise kann man einen ersten Schritt gehen", sagte Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen, in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Spiegel. "Dafür werden wir zur Not auch streiken." Unterstützt wird der Bezirk bei dieser Forderung von der gesamten IG Metall.

Pressemitteilung vom 22. März 2021

Mehr als 32 Betriebe beteiligen sich am Dienstag an Warnstreiks in Berlin und Brandenburg – Start der Warnstreiks in der ostdeutschen Stahlindustrie

22.03.2021 | Die IG Metall Berlin ruft am Dienstag mehr als 25 Betriebe der Metall- und Elektroindustrie zum Warnstreik per Autokorso auf. Ab 12.00 Uhr werden sich rund 450 Autos auf drei Routen auf den Weg zum Olympiastadion Berlin machen, um dort ab 13.30 Uhr in oder vor ihren Autos die Reden zu hören. Es sprechen Bezirksleiterin Birgit Dietze, Günter Augustat, Betriebsratsvorsitzender im Gasturbinenwerk von Siemens Energy Global, Jan Otto, der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin und weitere betriebliche Kolleginnen und Kollegen.

Rentenangleichung 2021

Wieder ein stückchen Angleichung des Rentenwertes Ost an West

19.03.2021 | Zum 1. Juli 2021 steigen die Renten im Osten um 0,72 Prozent auf 97,9 Prozent des aktuellen Rentenwertes West und beträgt damit 33,47 €. Im Westen bleibt der aktuelle Rentenwert weiterhin bei 34,19 €. Rechnerisch hätte sich eine Rentenkürzung ergeben, aber die gesetzlich verankerte Rentengarantie verhindert Kürzungen. Damit wird wieder ein Stückchen Angleichung der Arbeits- und Lebensbedingungen Ost an West vollzogen. Das Thema Altersarmut und der Kampf um eine Rente von dehnen man im Alter gut leben kann, wird unsere ganze Kraft auch in Zukunft noch in Anspruch nehmen. Renten sind keine Geschenke, sondern hart verdientes Geld. Es geht immer um Verteilungskämpfe und dafür müssen wir gemeinsam stark genug sein.

Check-Karte 55 plus

Menschen mit Behinderung

19.03.2021 | In Deutschland leben circa 13 Prozent Menschen mit unterschiedlicher Behinderung. Die Dunkelziffer ist sicherlich noch viel höher. Die neue Check-Karte für Menschen mit Behinderung soll diesen Mut machen einen Antrag bei der zuständigen Behörde zu stellen, um ihre Rechte und Vorteile zu sichern. Auch ist es sehr wichtig Schwerbehindertenvertretungen im Betrieb zu wählen. Die zuständige IG Metall Geschäftsstelle hilft bei der Umsetzung gern.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Die Warnstreikwelle rollt und rollt und rollt – durch den Bezirk

18.03.2021 | Der Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie hält an. Auch am 18. März beteiligten sich wieder Metallerinnen und Metaller aus vielen Teilen des Bezirks an den Warnstreiks, um die Arbeitgeber zu bewegen. Allein in Leipzig trugen rund 1500 Kollegen von Porsche ihren Protest auf die Straße.

Pressemitteilung vom 18. März 2021

24.200 Beschäftigte in Berlin, Brandenburg und Sachsen im Warnstreik

18.03.2021 | Bis heute Nachmittag waren in Sachsen, Berlin und Brandenburg insgesamt 24.200 Beschäftigte in 84 Betrieben im Warnstreik. Mit einer groß angelegten Frühschluss-Aktion haben sich 9.500 Beschäftigte von Volkswagen und Radsystem Mosel an der Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie beteiligt. 1.500 Kolleginnen und Kollegen beteiligten sich in Leipzig an einem Autokorso bei Porsche.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Warnstreik! Mehrere Tausend Beschäftigte erhöhten den Druck

18.03.2021 | Feuershow, Kundgebung – Warnstreik: Mehrere Tausend Beschäftigte haben allein am 17. März deutliche Signale an die Arbeitgeber geschickt. Sie fordern, dass endlich auch Bewegung am Verhandlungstisch sichtbar wird und die Arbeitgeberverbände ihre Blockadehaltung endlich aufgeben. Allein bei Volkswagen in Zwickau und Radsystem Mosel beteiligten sich bis in die frühen Morgenstunden des 18. März 9500 Kolleginnen und Kollegen an Frühschluss-Aktionen.

Pressemitteilung vom 17. März 2021

IG Metall erhöht den Druck in den laufenden Verhandlungen

17.03.2021 | Warnstreiks und Aktionen gab es heute in sieben Betrieben in Sachsen. Im Volkswagen Werk in Zwickau sind heute 9.500 Kolleginnen und Kollegen in allen Schichten ab 12.00 Uhr – bis in die frühen Morgenstunden am 18. März zu Warnstreiks aufgerufen. Um 20 Uhr findet in Zwickau vor dem Werk eine große Aktion statt.

Tarifrunde Stahl Ost

Volumen zu niedrig, Laufzeit zu lang: Angebot der Arbeitgeber in der Stahlindustrie nicht zielführend

17.03.2021 | Auch die zweite Tarifverhandlung für die rund 8000 Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie endete ergebnislos. Die Tarifparteien haben sich am 17. März getroffen, wegen der anhaltenden Pandemie erneut digital.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

475 Beschäftigte sorgten für viel Bewegung in Berlin und Sachsen

17.03.2021 | 475 Metallerinnen und Metaller in Berlin und Sachsen zeigten den Arbeitgebern am 16. März, wie Bewegung aussieht. Sie gingen in den Warnstreikmodus, um sich mit kreativen Aktionen unmissverständlich hinter die Forderungen der IG Metall in der laufenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu stellen. In den Verhandlungen herrscht nach wie vor Stillstand, die Arbeitgeber sind bislang unbeweglich.

Pressemitteilung vom 17. März 2021

Angebot der Arbeitgeber der Stahlindustrie: Volumen zu niedrig, Laufzeit zu lang

17.03.2021 | Die zweite Tarifverhandlung im digitalen Format für die rund 8.000 Beschäftigten der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie wurde heute ohne Ergebnis beendet. Die Arbeitgeber hatten eine Coronaprämie von 350 Euro zum 30. Juni 2021 angeboten. Eine weitere Einmalzahlung von 350 Euro soll es zum 1. Februar 2022 geben. Diese soll zur Beschäftigungssicherung auch in freie Zeit umgewandelt werden können. Die Laufzeit soll 17 Monate betragen. Darüber hinaus wurde angeboten, die Tarifverträge zur Beschäftigungssicherung, zur Altersteilzeit und zu Werkverträgen zu verlängern und der Gesprächsverpflichtung zu den dual Studierenden nachzukommen. Als weiteren Punkt haben die Arbeitgeber vorgeschlagen, Gespräche über einen Transformationstarifvertrag aufzunehmen, der die Herausforderungen der…

Kabelwerk Meissen – IG Metall Riesa

Erfolg: Tarifvertrag mit Zukunftsperspektive für die Beschäftigten beim Kabelwerk Meißen

16.03.2021 | Der Kampf für mehr Gerechtigkeit hat sich gelohnt: Die Beschäftigten beim Kabelwerk in Meißen erhalten ab April 2021 einen Tarifvertrag.

Pressemitteilung vom 16. März 2021

Bisher 12.500 Beschäftigte im Warnstreik

16.03.2021 | In Sachsen waren heute 375 Kolleginnen und Kollegen in Warnstreiks für die Forderungen der Tarifrunde in Bewegung. Bei Vitesco in Limbach-Oberfrohna beteiligten sich 150 Metallerinnen und Metaller und bei Kirow Ardelt in Leipzig 40. An einer Kundgebung bei Bahntechnik Brand-Erbisdorf nahmen 35 Kolleginnen und Kollegen teil. Am Mittag trafen sich 120 Kolleginnen und Kollegen von Still HNL in Berlin-Leipzig und Still ZBO in Leipzig zu einem virtuellen Warnstreik.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Warnstreik im Erzgebirge: Handtmann-Beschäftigte protestierten für ihre Forderungen

16.03.2021 | Stillstand herrschte am 15. März in der Mittagszeit nur in der Produktion der Leichtmetallgießerei Handtmann in Annaberg-Buchholz. Draußen war mächtig was los: Rund 100 Beschäftigte der Früh- und Spätschicht haben die dritte Warnstreikwoche im Bezirk eingeläutet – mit Abstand und Anstand.

AGA Zwickau

Frauentags-Glückwünsche auch in Corona-Zeiten

16.03.2021 | AGA-Kolleginnen aus Crimmitschau und Zwickau überbrachten auch in diesem Jahr asylsuchenden Frauen Glückwünsche zum 110. Internationalen Frauentag. Ein kleiner Blumengruß, eine mehrsprachige Glückwunschkarte und etwas Süßes für die Kinder wurde überreicht. "Ihr Engagement hat Frauen und Kindern aus 8 Ländern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert", so die Koordinatorin von European Homecare. Einige Bewohnerinnen, die schon länger im Projekt wohnen, haben sich an gemeinsame Frauentage mit guten Gesprächen, Kuchen, Tee, Musik und Tanz erinnert. Hoffentlich wird es bald wieder so!

Pressemitteilung vom 15. März 2021

Mehr als 12.000 Beschäftigte in Berlin, Brandenburg und Sachsen im Warnstreik

15.03.2021 | In Annaberg-Buchholz beteiligten sich heute rund 100 Kolleginnen und Kollegen der Spätschicht von Handtmann. Damit haben sich bisher mehr als 12.000 Beschäftigte aus 62 Betrieben an Warnstreiks und Aktionen beteiligt.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Jörg Hofmann: „Dieses Relikt aus der Wendezeit gehört endlich abgeräumt.“

15.03.2021 | „Wir dürfen nicht weiterhin zulassen, dass es in Deutschland Beschäftigte zweiter Klasse gibt“, sagte Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, am 14. März, in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ zu den Forderungen der IG Metall in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie. Ziel der Gewerkschaft sei es, eine Lösung in der nach wie vor schwelenden Ungleichheit der Arbeitsbedingungen zu erreichen. „Dieses Relikt aus der Wendezeit gehört in dieser Tarifrunde endlich ausgeräumt.“

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Feuer und Flamme für die Forderungen der IG Metall – Warnstreiks bei ZF und GKN

13.03.2021 | „Es muss in dieser Tarifrunde endlich einen Einstieg zur Lösung der Angleichung Ost geben“, forderte Birgit Dietze, Bezirksleiterin der IG Metall in Berlin-Brandenburg-Sachsen, am 12. März vor den Werktoren von ZF in Brandenburg an der Havel. Dort endete am Abend die zweite Warnstreikwoche mit einem dreistündigen Warnstreik der Spätschicht. Am Mittag hatten bereits 250 Beschäftigte von GKN Driveline Deutschland im Werk Mosel ihre Arbeit vorübergehend niedergelegt, um den Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu erhöhen.

Pressemitteilung vom 12. März 2021

11.950 Beschäftigte in Berlin, Brandenburg und Sachsen im Warnstreik

12.03.2021 | In Zwickau beteiligten sich heute rund 250 Kolleginnen und Kollegen von GKN Driveline Deutschland Werk Mosel an einem Warnstreik. Innerhalb der Friedenspflicht hatten bereits 1.390 Beschäftigte mit vielfältigen Aktionen ihre Unterstützung für die IG Metall-Forderungen signalisiert. Damit waren bisher insgesamt rund 11.950 Beschäftigte aus 60 Betrieben an Warnstreiks und Aktionen beteiligt.

Unsere Social Media Kanäle