Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern

AGA Berlin-Brandenburg-Sachsen

Energipauschale 300 Euro - Wo bleibt unser Pflaster?

02.08.2022 | Wir Mitglieder der AGA (Außerbetriebliche Gewerkschaftsarbeit) beschäftigen uns ebenfalls, wie alle Menschen mit den Problemen, die täglich auf uns einprasseln. Beim täglichen Einkauf merken wir alle die Teuerungen und zum Jahresende kommt dann das dicke Ende mit den Energiekostenabrechnungen. Eine Entlastung der Rentner ist zurzeit nicht vorgesehen. Das ärgert uns! Wo bleibt unser Pflaster, unsere Energiepauschale von 300 €?

Ratgeber Einkommensteuererklärung

Das ABC der Lohnsteuer

02.08.2022 | Noch bis Ende Oktober ist Zeit für die Einkommensteuererklärung. Spaß macht die den wenigstens und für die meisten gilt: Etwas Besseres gibt es immer zu tun. Mit dem DGB-Ratgeber„Lohnsteuer-Grundbegriffe“ aber geht das Ausfüllen der Forumlare deutlich leichter.

Elektrohandwerk Berlin Brandenburg

330 Euro monatlich mehr im Elektrohandwerk in Berlin und Brandenburg

29.07.2022 | Die IG Metall Bezirksleitung Berlin Brandenburg Sachsen hat mit dem Landesinnungsverband der Elektrotechnischen Handwerke eine kräftige Erhöhung der Löhne und Ausbildungsvergütungen vereinbart. Die rund 25.000 Beschäftigten im Elektrohandwerk in Berlin und Brandenburg erhalten in zwei Schritten 11,8 Prozent oder 330 Euro mehr im Monat, Auszubildende am Ende 100 Euro mehr im Monat. Die Regelungen gelten ab Januar 2023 für zwei Jahre.

PRESSEMITTEILUNG VOM 29. JULI 2022

330 Euro monatlich mehr im Elektrohandwerk in Berlin und Brandenburg

29.07.2022 | Die IG Metall Bezirksleitung Berlin Brandenburg Sachsen hat mit dem Landesinnungsverband der Elektrotechnischen Handwerke eine kräftige Erhöhung der Löhne und Ausbildungsvergütungen vereinbart. Die rund 25.000 Beschäftigten im Elektrohandwerk in Berlin und Brandenburg erhalten in zwei Schritten 11,8 Prozent oder 330 Euro mehr im Monat, Auszubildende am Ende 100 Euro mehr im Monat. Die Regelungen gelten ab Januar 2023 für zwei Jahre.

IG Metall Berlin Brandenburg Sachsen

Vorstand der IG Metall ernennt Irene Schulz zur kommissarischen Leiterin des Bezirks

27.07.2022 | Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, wird den Bezirk Berlin Brandenburg Sachsen bis Anfang Dezember leiten. Dies entschied der IG Metall-Vorstand in seiner Sitzung am Mittwochabend. Die 58-Jährige kennt den Bezirk gut durch ihre lange gewerkschaftliche Arbeit vor Ort. Als kommissarische Leiterin will sie sich vor allem um die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie und die Mitgliedergewinnung an den wachsenden Industriestandorten in der Region kümmern.

PRESSEMITTEILUNG VOM 27. Juli 2022

Vorstand der IG Metall ernennt Irene Schulz zur kommissarischen Leiterin des Bezirks Berlin Brandenburg Sachsen

27.07.2022 | Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, wird den Bezirk Berlin Brandenburg Sachsen bis Anfang Dezember leiten. Dies entschied der IG Metall-Vorstand in seiner Sitzung am Mittwochabend. Irene Schulz übernimmt das Amt zusätzlich zu ihrer Funktion als geschäftsführendes Vorstandsmitglied. Die 58-Jährige kennt den Bezirk gut durch ihre lange gewerkschaftliche Arbeit vor Ort. Als kommissarische Leiterin will sie sich vor allem um die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie und die Mitgliedergewinnung an den wachsenden Industriestandorten in der Region kümmern.

Tipps: IT-Sicherheit und Reisen

Wie Du mobile Geräte auf Reisen schützt

25.07.2022 | Wie sicher sind unsere mobilen Geräte auf Reisen? Wir geben Tipps zu Reisevorbereitungen mit Blick auf Deine IT, was Du während einer Reise beachten solltest und was zu tun ist, wenn Du zurückkommst.

Löhne

Sachsen holt auf – Handlungsbedarf bleibt groß

21.07.2022 | Die Daten der Bundesagentur zur Arbeit zur Lohnentwicklung in Deutschland machen Hoffnung: Sachsen und der Osten insgesamt holen auf. Aber es bleibt viel zu tun. Von „Licht und Schatten“ spricht der Deutsche Gewerkschaftsbund Sachsen.

Ratgeber

IG Metall-Mitglieder haben es auch im Sommerurlaub besser

15.07.2022 | Sommer, Sonne, Strand oder Balkonien – endlich Urlaub! Für viele Beschäftigte und ihre Familien beginnt jetzt die schönste Zeit des Jahres. Gänzlich unbelastet starten in diesem Jahr angesichts des Ukraine-Kriegs, hoher Inflation und stetig steigender Coronainzidenzen allerdings nur die Wenigsten in den Sommerurlaub. Wie Urlaub trotz unruhiger Zeiten gelingen kann? Die IG Metall gibt Antworten und Tipps.

WIRTSCHAFTS- UND STRUKTURPOLITIK

Das neue "prägnant": DGB stellt Weichen für die Zukunft

13.07.2022 | „Die Zukunft gestalten wir" - das war das Motto des DGB-Bundeskongeresses in Berlin. Dort wählten die Delegierten Yasmin Fahimi zur neuen Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Und sie stellen inhaltlich die Weichen für die nächsten Jahre. Die 18. Ausgabe des bezirklichen Newsletters prägnant analysiert die wichtigsten Beschlüsse durch das Parlament der Arbeit.

am 28. September

Brandenburger Transformationskonferenz zur Energiewende

13.07.2022 | Die IG Metall steht mit all ihren Branchen, und besonders in ihren Schlüsselbranchen wie bspw. Automobil, Stahl und Maschinen- sowie dem Energieanlagenbau, enormen Veränderungsprozessen gegenüber. In Deutschland wird die Wertschöpfung zu 22 Prozent durch die industrielle Produktion gesichert.

IG Metall-Quiz

Jugend- und Auszubildendenvertretung? JA(V)! – IG Metall-Quiz rund um Ausbildungsgestaltung und Mitbestimmung

12.07.2022 | Sie kämpft für eine gute Ausbildung und zeitgemäße Lehrmittel. Sie achtet darauf, dass die Ausbildungsinhalte im Betrieb umgesetzt werden und Auszubildende nicht mit ausbildungsfremden Tätigkeiten beschäftigt werden. Und sie kämpft für die unbefristete Übernahme der Ausgebildeten. In Betrieben mit Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) läuft es für Auszubildende und jugendliche Beschäftigte einfach besser. Die neue Quiz-Folge des bezirklichen Rätselspaßes nimmt die Rechte und Pflichten der JAV ins Visier.

Metall- und Elektroindustrie

IG Metall-Vorstand beschließt Forderung nach acht Prozent mehr

11.07.2022 | Jetzt ist es offiziell: Der IG Metall-Vorstand hat an diesem Montag die Forderung für die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie beschlossen. Die Entgelte und Ausbildungsvergütutungen müssen um acht Prozent steigen - mit dieser Position geht die IG Metall im Herbst in die Verhandlungen. Die Reaktion der Arbeitgeber ließ nicht lange auf sich warten. Sie bestärkt die Erwartung, dass wir uns auf eine harte Auseinandersetzung einstellen müssen.

Junge Aktive - zehnte Reihe

„Gewerkschaftsarbeit ist kein Ziel, sondern ein Weg“

08.07.2022 | Die Jungen Aktiven von Adient und KOBRA Formen in Zwickau, Volkswagen in Dresden, Siemens Energy und Siemens Mobility in Berlin haben vom 05. bis 07. Juli in der IG Metall-Bildungsstätte Berlin am Pichelssee ihren Abschlussbaustein der Reihe durchgeführt. Das Ganze setzten sie unter die Überschrift: „Gewerkschaftsarbeit ist kein Ziel, sondern ein Weg“. Ein weiteres, zusätzliches Modul planen sie bereits.

Tarifrunde Metall und Elektro

Großer Auftakt am 10. September in Leipzig

07.07.2022 | Endlich entspannen und Urlaub machen - für viele von uns stehen jetzt die verdienten Ferien an. Bitte merkt Euch aber schon einmal einen Termin für den Herbst vor: Am 10. September starten wir mit dem großen Tarifauftakt in Leipzig in die heiße Phase der Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie. Und informiert alle Kolleg*innen - gerne mit unserem Flugblatt!

Tarifkommission VW Sachsen GmbH

Acht Prozent Prozent mehr - unsere Forderung für VW in Sachsen

07.07.2022 | Rasant steigende Preise, hohe Gewinne für VW: Klar erwarten die Beschäftigten von VW in Sachsen in dieser Lage einen Ausgleich für ihre Belastungen und eine Anerkennung ihrer Leistung. Und so beschloss die Tarifkommission für VW in Sachsen ein Plus von acht Prozent als ihre Forderung für die Haustarifrunde im Herbst.

Endlich Angleichung - ein Jahr nach dem Durchbruch

Arbeitszeitmauer öffnet sich: Metaller*innen erinnern im Video an den langen Kampf

05.07.2022 | Über drei Jahrzehnte hielt die Arbeitszeitmauer in Deutschland, dann erst bröckelte sie: Vor gut einem Jahr brachten die Unterschriften unter die Tarifvereinbarungen für Berlin, Brandenburg und Sachsen den Durchbruch auf dem Weg zu gleichen Arbeitszeiten in Ost und West. Über drei Jahrzehnte Arbeitskampf für 35 Stunden in der Woche: In einem Video erinnern Metaller*innen an den langen Kampf und den historischen Erfolg im Sommer 2021.

Aktivencamp 2022

Persönlicher Austausch, gute Stimmung, aktive Vernetzung: IG Metall Jugend stärkt sich für künftige Aufgaben

04.07.2022 | Eine gefühlte Ewigkeit war durch Corona kein Jugendcamp möglich. Umso schöner war es für die über 100 Teilnehmenden, dass sie am vergangenen Wochenende auf dem Aktivencamp der IG Metall Berlin Brandenburg Sachsen die starke Gemeinschaft der IG Metall endlich wieder im persönlichen Austausch mit Gleichgesinnten erleben konnten. Drei Tage lang ging es am Grillensee um erfolgreiche Tarifverhandlungen, politische Kommunikation, die Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und vieles mehr.

Pressemitteilung vom 1. Juli 2022

Birgit Dietze legt Amt als Bezirksleiterin nieder

01.07.2022 | Mit Wirkung zum 1. Juli 2022 hat Birgit Dietze ihr Amt als Bezirksleiterin der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen niedergelegt. „Ich habe mich nach langen Überlegungen aufgrund unterschiedlicher persönlicher Gründe entschieden, meine berufliche Perspektive ab Juli 2022 zu verändern. Ich bedanke mich bei allen sehr für knapp zehn außerordentlich ereignisreiche hauptamtliche Jahre in der IG Metall, der ich sehr verbunden bleiben werde. Die tarifpolitische Koordination des Bezirkes übernimmt Stephan Vetter“, sagt Birgit Dietze.

Tarifbewegung Metall- und Elektroindustrie 2022:

„Wir wollen acht Prozent“

01.07.2022 | Von Zwickau über Dresden und Berlin bis nach Oranienburg und Potsdam: Die gut 300.000 Beschäftigten der Metall-/Elektroindustrie im IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen fordern mehr Geld – für ihre gute Leistung und steigende Lebenshaltungskosten, für ihre Familien und um der ungewissen Zukunft gelassener begegnen zu können. Acht Prozent wollen wir, bei einer Laufzeit von 12 Monaten und im Abschluss eine soziale Komponente für die unteren Entgeltgruppen sowie die Auszubildenden – die Tarifkommissionen der IG Metall BBS haben dem Vorstand unsere Forderung einstimmig zur Beschlussfassung empfohlen. Auf geht’s!

Pressemitteilung vom 30. Mai 2022

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie: IG Metall BBS beschließt acht Prozent mehr Entgelt

30.06.2022 | Die Tarifkommission des IG Metall Bezirks Berlin-Brandenburg-Sachsen hat heute einstimmig ihre Forderung für die kommende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie beschlossen: Die Kolleg*innen wollen mit acht Prozent Entgeltsteigerung und einer Laufzeit von zwölf Monaten in die im September startenden Tarifverhandlungen gehen. Dabei soll das Ergebnis eine soziale Komponente für die Beschäftigten in den unteren Entgeltgruppen beinhalten.

AGA Erzgebirge

AGA Aktive vom Erzgebirge in Augustusburg

27.06.2022 | Die Geschäftsstelle Chemnitz hatte die Aktiven aus der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit vom Erzgebirge zu einem AGA Seminar im Mai nach Augustusburg eingeladen. Schwerpunktthema war die Mitgliederentwicklung und die Ausführungen des Ersten Bevollmächtigten, Mario John über die aktuellen Entwicklungen in den Betrieben und der Region von Chemnitz.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2022

7 bis 8 Prozent mehr Geld: IG Metall-Vorstand empfiehlt Forderung

20.06.2022 | 7 bis 8 Prozent mehr Geld und eine Laufzeit von 12 Monaten: Der IG Metall-Vorstand empfiehlt mit dieser Forderung in die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu gehen. Die regionalen Tarifkommissionen beschließen darüber am 30. Juni, ehe der IG Metall-Vorstand die Forderung am 11. Juli endgültig verabschiedet. Die Verhandlungen in den einzelnen Tarifgebieten starten Mitte September.

Pressemitteilung vom 20. Juni 2022

IG Metall: Tesla wird die Entgelte in Grünheide bald kräftig anheben müssen

20.06.2022 | IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze hat auf einen zunehmenden Unmut bei den Tesla-Beschäftigten in Brandenburg hingewiesen. „Uns erreichen seit einiger Zeit vermehrt Berichte von Tesla-Kolleginnen und -Kollegen, die sich über zu niedrige und ungleiche Löhne in der Fabrik in Grünheide beklagen. Tesla will bis zum Jahresende rund 12.000 Beschäftigte an Bord haben. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Management bald beim Entgelt eine Schippe drauflegen müssen“, so Dietze.

Unsere Social Media Kanäle