Archiv aller Meldungen

Nach Datum filtern

Tarifrunde Metall und Elektro

Großer Auftakt am 10. September in Leipzig

07.07.2022 | Endlich entspannen und Urlaub machen - für viele von uns stehen jetzt die verdienten Ferien an. Bitte merkt Euch aber schon einmal einen Termin für den Herbst vor: Am 10. September starten wir mit dem großen Tarifauftakt in Leipzig in die heiße Phase der Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie. Und informiert alle Kolleg*innen - gerne mit unserem Flugblatt!

Tarifkommission VW Sachsen GmbH

Acht Prozent Prozent mehr - unsere Forderung für VW in Sachsen

07.07.2022 | Rasant steigende Preise, hohe Gewinne für VW: Klar erwarten die Beschäftigten von VW in Sachsen in dieser Lage einen Ausgleich für ihre Belastungen und eine Anerkennung ihrer Leistung. Und so beschloss die Tarifkommission für VW in Sachsen ein Plus von acht Prozent als ihre Forderung für die Haustarifrunde im Herbst.

Endlich Angleichung - ein Jahr nach dem Durchbruch

Arbeitszeitmauer öffnet sich: Metaller*innen erinnern im Video an den langen Kampf

05.07.2022 | Über drei Jahrzehnte hielt die Arbeitszeitmauer in Deutschland, dann erst bröckelte sie: Vor gut einem Jahr brachten die Unterschriften unter die Tarifvereinbarungen für Berlin, Brandenburg und Sachsen den Durchbruch auf dem Weg zu gleichen Arbeitszeiten in Ost und West. Über drei Jahrzehnte Arbeitskampf für 35 Stunden in der Woche: In einem Video erinnern Metaller*innen an den langen Kampf und den historischen Erfolg im Sommer 2021.

Aktivencamp 2022

Persönlicher Austausch, gute Stimmung, aktive Vernetzung: IG Metall Jugend stärkt sich für künftige Aufgaben

04.07.2022 | Eine gefühlte Ewigkeit war durch Corona kein Jugendcamp möglich. Umso schöner war es für die über 100 Teilnehmenden, dass sie am vergangenen Wochenende auf dem Aktivencamp der IG Metall Berlin Brandenburg Sachsen die starke Gemeinschaft der IG Metall endlich wieder im persönlichen Austausch mit Gleichgesinnten erleben konnten. Drei Tage lang ging es am Grillensee um erfolgreiche Tarifverhandlungen, politische Kommunikation, die Wahlen zur Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und vieles mehr.

Pressemitteilung vom 1. Juli 2022

Birgit Dietze legt Amt als Bezirksleiterin nieder

01.07.2022 | Mit Wirkung zum 1. Juli 2022 hat Birgit Dietze ihr Amt als Bezirksleiterin der IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen niedergelegt. „Ich habe mich nach langen Überlegungen aufgrund unterschiedlicher persönlicher Gründe entschieden, meine berufliche Perspektive ab Juli 2022 zu verändern. Ich bedanke mich bei allen sehr für knapp zehn außerordentlich ereignisreiche hauptamtliche Jahre in der IG Metall, der ich sehr verbunden bleiben werde. Die tarifpolitische Koordination des Bezirkes übernimmt Stephan Vetter“, sagt Birgit Dietze.

Tarifbewegung Metall- und Elektroindustrie 2022:

„Wir wollen acht Prozent“

01.07.2022 | Von Zwickau über Dresden und Berlin bis nach Oranienburg und Potsdam: Die gut 300.000 Beschäftigten der Metall-/Elektroindustrie im IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen fordern mehr Geld – für ihre gute Leistung und steigende Lebenshaltungskosten, für ihre Familien und um der ungewissen Zukunft gelassener begegnen zu können. Acht Prozent wollen wir, bei einer Laufzeit von 12 Monaten und im Abschluss eine soziale Komponente für die unteren Entgeltgruppen sowie die Auszubildenden – die Tarifkommissionen der IG Metall BBS haben dem Vorstand unsere Forderung einstimmig zur Beschlussfassung empfohlen. Auf geht’s!

Pressemitteilung vom 30. Mai 2022

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie: IG Metall BBS beschließt acht Prozent mehr Entgelt

30.06.2022 | Die Tarifkommission des IG Metall Bezirks Berlin-Brandenburg-Sachsen hat heute einstimmig ihre Forderung für die kommende Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie beschlossen: Die Kolleg*innen wollen mit acht Prozent Entgeltsteigerung und einer Laufzeit von zwölf Monaten in die im September startenden Tarifverhandlungen gehen. Dabei soll das Ergebnis eine soziale Komponente für die Beschäftigten in den unteren Entgeltgruppen beinhalten.

AGA Erzgebirge

AGA Aktive vom Erzgebirge in Augustusburg

27.06.2022 | Die Geschäftsstelle Chemnitz hatte die Aktiven aus der außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit vom Erzgebirge zu einem AGA Seminar im Mai nach Augustusburg eingeladen. Schwerpunktthema war die Mitgliederentwicklung und die Ausführungen des Ersten Bevollmächtigten, Mario John über die aktuellen Entwicklungen in den Betrieben und der Region von Chemnitz.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2022

7 bis 8 Prozent mehr Geld: IG Metall-Vorstand empfiehlt Forderung

20.06.2022 | 7 bis 8 Prozent mehr Geld und eine Laufzeit von 12 Monaten: Der IG Metall-Vorstand empfiehlt mit dieser Forderung in die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu gehen. Die regionalen Tarifkommissionen beschließen darüber am 30. Juni, ehe der IG Metall-Vorstand die Forderung am 11. Juli endgültig verabschiedet. Die Verhandlungen in den einzelnen Tarifgebieten starten Mitte September.

Pressemitteilung vom 20. Juni 2022

IG Metall: Tesla wird die Entgelte in Grünheide bald kräftig anheben müssen

20.06.2022 | IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze hat auf einen zunehmenden Unmut bei den Tesla-Beschäftigten in Brandenburg hingewiesen. „Uns erreichen seit einiger Zeit vermehrt Berichte von Tesla-Kolleginnen und -Kollegen, die sich über zu niedrige und ungleiche Löhne in der Fabrik in Grünheide beklagen. Tesla will bis zum Jahresende rund 12.000 Beschäftigte an Bord haben. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Management bald beim Entgelt eine Schippe drauflegen müssen“, so Dietze.

Stahl Ost

Plus 6,5 Prozent für die Stahlbeschäftigten! Solidarisch und mit viel Druck zu mehr Geld

17.06.2022 | Die mehr als 8500 Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie bekommen mehr Geld – sofort und dauerhaft. Die IG Metall und die Stahlarbeitgeber haben sich in der vierten Verhandlungsrunde am 17. Juni in Berlin auf die Übernahme des Tarifergebnisses der nordwestdeutschen Stahlindustrie verständigt. Der Abschluss beschert Beschäftigten und Auszubildenden ab 1. August 6,5 Prozent mehr Geld. Auch im Juni und Juli gehen sie nicht leer aus. Die Tarifkommission der ostdeutschen Stahlindustrie hat das Ergebnis im Anschluss der Verhandlung diskutiert und die Annahme empfohlen.

Pressemitteilung vom 17. Juni 2022

6,5 Prozent! IG Metall und Arbeitgeber einigen sich auf ein deutliches Lohnplus für die Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie

17.06.2022 | Die mehr als 8500 Beschäftigten der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie bekommen dauerhaft mehr Geld. Die IG Metall und die ostdeutschen Stahlarbeitgeber haben sich in der vierten Verhandlungsrunde am 17. Juni in Berlin auf die Übernahme des Tarifergebnisses der nordwestdeutschen Stahlindustrie verständigt. Die Entgelte der Stahlbeschäftigten und Auszubildenden in Ostdeutschland steigen ab dem 1. August 2022 um 6,5 Prozent. Für Juni und Juli 2022 wurde eine Zahlung von 500 Euro vereinbart, Auszubildende erhalten 200 Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrags endet am 30. November 2023.

Kontraktlogistik

Mehr Geld und mehr Zeit für die sächsischen Schnellecke-Beschäftigten

16.06.2022 | Die Schnellecke-Beschäftigten in der sächsischen Automobilbranche bekommen mehr Geld und schrittweise bis zum 1. Januar 2026 auch die 35-Stunden-Woche – mit am Ende vollem Lohnausgleich. Nach monatelangem Ringen ist der IG Metall im Bezirk ein zukunftsweisender Tarifabschluss gelungen, der bei den Kolleginnen und Kollegen des Logistikdienstleisters gut ankommt. Schnellecke ist ein wichtiger Logistik-Dienstleister von VW, BMW und Porsche.

Pressemitteilung vom 15. Juni 2022

Tarifabschluss bei Schnellecke: Löhne steigen deutlich sowohl 2022 als auch 2023 - 35 Stunden-Woche kommt/Einmalzahlung für IG Metall-Mitglieder

15.06.2022 | Tarifeinigung in der sächsischen Automobilbranche: Nach monatelangen Verhandlungen hat sich die IG Metall mit Schnellecke, einem wichtigen Logistik-Dienstleister von BMW, Porsche und VW, auf deutliche Lohnsteigerungen für die sächsischen Beschäftigten sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr geeinigt. Das monatliche Einstiegsentgelt steigt für Facharbei-ter*innen 2022 auf 2.450 Euro. Eine weitere Lohnerhöhung um 3,2 Prozent erhalten die Be-schäftigten 2023. „Deutliche und nachhaltige Lohnsteigerungen, keine Lohnpause im Jahr 2023 und die stufenweise Absenkung der Arbeitszeit mit am Ende vollem Lohnausgleich – dieser Tarifabschluss ist ein großartiger Erfolg. Das monatelange Ringen und die intensiven Warnstreiks haben sich ausgezahlt“, sagte IG Metall-Bezirksleiterin Birgit Dietze.

Kfz-Handwerk

Tarifkommissionen des Kfz-Handwerks beraten über gemeinsame Strategie in Ostdeutschland

15.06.2022 | Kolleginnen und Kollegen aus den ostdeutschen Tarifgebieten im Kfz-Handwerk trafen sich am 13. und 14. Juni in Grimma zu einer gemeinsamen Tarif-Klausur, um den Kurs der künftigen Tarifarbeit abzustecken. Nach über zwei Jahren pandemiebedingter Kontaktbeschränkungen, war der Gesprächsbedarf riesig und neue Herausforderungen erkennbar.

Stahl

Tarifergebnis in der nordwestdeutschen Stahlindustrie – Übernahmeverhandlungen für Stahl Ost am 17. Juni

15.06.2022 | Für die Beschäftigten der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie gibt es ein Verhandlungsergebnis. Nach neunstündiger Verhandlung einigten sich die Tarifparteien in der Nacht zum 15. Juni in Düsseldorf. Die Entgelte und Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 1. August 2022 um 6,5 Prozent, für Juni und Juli gibt es Einmalzahlungen. Die Verhandlungen über die Übernahme des Tarifergebnisses aus NRW für die rund 8000 Beschäftigten der ostdeutschen Stahlindustrie finden am Freitag, 17. Juni, in Berlin statt.

Pressemitteilung vom 14. Juni 2022

Mehr als 650 Stahlbeschäftigte erhöhen mit Warnstreiks den Druck vor der vierten Verhandlungsrunde

14.06.2022 | Die ostdeutschen Stahlbeschäftigten haben ihre Warnstreiks in der Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie am 14. Juni mit großer Entschlossenheit fortgesetzt. Mehr als 650 Kolleginnen und Kollegen legten am Dienstag die Arbeit für mehrere Stunden nieder. Damit sendeten sie nach der dritten Verhandlung, die am Tag zuvor ohne Ergebnis geendet hatte, noch einmal eine unmissverständliche Botschaft an die Arbeitgeber: Sie erwarten in der nächsten Verhandlungsrunde am Freitag, 17. Juni, ein deutlich verbessertes Angebot.

Stahl Ost

Warnstreik! Mehr als 650 Stahlbeschäftigte erhöhen den Druck

14.06.2022 | Rund 650 Beschäftige der ostdeutschen Stahlindustrie haben am 14. Juni deutlich gemacht, was sie von dem Angebot der Arbeitgeber in der dritten Verhandlungsrunde halten. „Da muss noch eine deutliche Schippe drauf“, so die Botschaft der Kolleginnen und Kollegen aus Gröditz, Zeithain und Ilsenburg.

Stahl Ost

Tarifkommission Stahl Ost beschließt Fortsetzung der Warnstreiks

13.06.2022 | Die Tarifkommission der ostdeutschen Stahlindustrie hat am 13. Juni, kurz nachdem die dritte Verhandlung ohne Ergebnis geblieben war, die Fortsetzung der Warnstreiks beschlossen. Das aktualisierte Angebot der Arbeitgeber – 4,7 Prozent bei einer Laufzeit von 21 Monaten – ist, so die einhellige Meinung der Tako, zu weit von 8,2 Prozent entfernt, die die IG Metall in der laufenden Tarifauseinandersetzung fordert.

Pressemitteilung vom 13. Juni 2022

Dritte Verhandlung in der Tarifrunde der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie endet ohne Ergebnis – weitere Warnstreiks in dieser Woche

13.06.2022 | In der Tarifrunde der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie endete die dritte Verhandlung am Montag, 13. Juni, ohne Ergebnis. Das aktualisierte Angebot der Arbeitgeber von 4,7 Prozent für 21 Monate, das die Arbeitgeber am Freitag auch bereits in der nordwestdeutschen Stahlindustrie vorgelegt hatten, ist zu weit von der Forderung von 8,2 Prozent entfernt, um aus Sicht der Verhandlungskommission einen Abschluss erzielen zu können.

Stahl Ost

Stahl Ost: Dritte Verhandlung endete ohne Ergebnis

13.06.2022 | In der Tarifrunde der ostdeutschen Eisen- und Stahlindustrie endete die dritte Verhandlung am Montag, 13. Juni, ohne Ergebnis. Das aktualisierte Angebot der Arbeitgeber von 4,7 Prozent für 21 Monate, das die Arbeitgeber am Freitag auch bereits in der nordwestdeutschen Stahlindustrie vorgelegt hatten, ist zu weit von der Forderung von 8,2 Prozent entfernt, um aus Sicht der Verhandlungskommission einen Abschluss erzielen zu können.

Stahl Ost

Warnstreik! Deutliche Botschaft von 300 B.E.S.-Beschäftigten kurz vor dritter Stahl-Verhandlungsrunde

13.06.2022 | Die Warnstreiks in der ostdeutschen Stahlindustrie gehen weiter. Nur wenige Stunden vor Beginn der dritten Tarifverhandlung haben rund 300 Beschäftigte der Brandenburger Elektrostahlwerke (B.E.S.) in Brandenburg an der Havel noch einmal ein deutliches Signal in Richtung Arbeitgeber geschickt. Von 5 bis 8 Uhr herrschte vor den Werktoren große Entschlossenheit und Betriebsamkeit, während hinter den Toren die Produktion ruhte.

Pressemitteilung vom 12. Juni 2022

Stahlarbeiter*innen erhöhen Druck mit Warnstreiks in der nächsten Woche

13.06.2022 | Die ostdeutschen Stahlarbeiter*innen weiten rund um die dritte Verhandlungsrunde für Stahl Ost am Montag die Warnstreiks noch einmal aus. Die IG Metall ruft rund 1700 Beschäftigte auf, in der kommenden Woche für jeweils mehrere Stunden die Arbeit niederzulegen. „Mit den erneuten Warnstreiks machen die Kolleg*innen noch einmal sehr deutlich: Für einen Verzicht auf dauerhafte Lohnerhöhungen gibt es keinen Grund“, sagte IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze.

Unterschriftenaktion

„Krisengewinne abschöpfen – Kosten deckeln!“ Jetzt gemeinsam mit der IG Metall für Entlastungen kämpfen!

09.06.2022 | Steigende Spritpreise, höhere Strom- und Heizkosten und Lebensmittelpreise in schwindelerregenden Höhen, selbst beim Discounter: Das Leben in Deutschland ist teurer geworden. Vor allem Menschen mit kleineren und normalen Einkommen treffen die Teuerungen hart, während Unternehmen die gestiegenen Kosten einfach an ihre Kunden weiterreichen. Die IG Metall setzt sich für stärkere Entlastungen und gegen eine spekulationsgetriebene Verteuerung ein. Unterstütze uns dabei und unterschreibe jetzt für mehr Gerechtigkeit!

Unsere Social Media Kanäle